Glory Gospel Singers sorgen in Hoof für Begeisterung

Sangen voller Inbrunst: Jonathan Blanchard (von links), Ashley Howard, Jakeya Sanders (Leitung), André Parris und George Crockerham bei ihrem Auftritt in Schauenburg-Hoof. Fotos: Wienecke

Schauenburg. „The Glory Gospel Singers" aus New York begeisterten bei ihrem Auftritt die Besucher in der gut gefüllten evangelischen Kirche in Hoof.

Mit einem beachtlichen Stimmvolumen und großer Ausstrahlung brachten die Sängerinnen Jakeya Sanders und Ashley Howard sowie die Sänger Jonathan Blanchard, André Parris und George Crockerham die über 120 Besucher sofort zum Mitklatschen. Der Sänger Purvis Beach begleitete die Gruppe gekonnt am E-Piano.

Bei „Oh when the saints“ und „He’s got the whole world in his hands“ wurde das Publikum zum Mitsingen aufgefordert und erntete dafür ein anerkennendes „wunderbar“ von der Chorleiterin Jakeya Sanders, die langsam und deutlich auf Englisch durch den Abend führte und drei Damen und drei Herren aus dem Publikum zum Singen eines Stücks mit dem Chor nach vorn holte. Ihre Interpretation von „Let it go“ aus dem Disney-Film „Die Eiskönigin“ als Solistin zählte zu den Höhepunkten des Abends.

Jonathan Blanchard ließ bei „Ol’ man river“ seinen beachtlichen Bass erklingen und stimmte später Mozarts „O Isis und Osiris“ aus der Zauberflöte an. Mit „I will follow him“ und „Swing low, sweet chariot“ zeigte Ashley Howard ihr Können, Purvis Beach mit „Down by the riverside“ und André Parris mit „Oh happy day“. Auch George Crockerham erhielt für seine Soloparts großen Applaus. Klassiker wie „Kumbaya“ und „Amazing Grace“ rundeten das Programm ab. Nach lang anhaltendem Applaus und einer Zugabe standen die Glory Gospel Singers für Autogramme und Fotos zur Verfügung. (pbw)

Von Bettina Wienecke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.