Großenritte: Powertrainerin Sabrina Häbig gab Bauch-Beine-Po-Party

Motiviert: HNA-Mitarbeiterin Tina Hartung (Bildmitte) kam beim Training ganz schön ins Schwitzen. Foto: b.f.

Baunatal. Sabrina Häbig ist Expertin, wenn es darum geht, Bauch, Beine und Po in Form zu bringen. Mit ihren Fitnesskursen reist die mehrfach ausgezeichnete Fitnesstrainerin durch ganz Deutschland.

Am Montag machte sie mit einer kostenlosen Schnupperstunde Station im Sport- und Gesundheitszentrum Umbach in Großenritte. 150 Frauen waren gekommen, darunter HNA-Mitarbeiterin Tina Hartung, die völlig untrainiert beim Powertraining den Selbstversuch machte.

Wie lang und anstrengend eine Stunde sein kann, sollte ich am Montagabend am eigenen Leib erfahren - und mit mir 150 weitere Frauen. Sabrina Häbig hatte zu einer ihrer legendären „Bauch Beine Po Partys“ nach Baunatal geladen. Die 31-Jährige möchte mit ihrem Training Frauen aller Altersgruppen Spaß an Bewegung vermitteln. Seit 13 Jahren unterrichtet sie eine Mischung aus einfachen Schrittfolgen, Ausdauer- und Muskeltraining. Mit diesem gezielten Training will Häbig den weiblichen Problemzonen den Kampf ansagen. Sie selbst hat damit innerhalb von neun Monaten 21 Kilogramm abgenommen.

Kurz vor dem Aufwärmtraining im Freien, wissen die wenigsten, auf was sie sich eingelassen haben. Als erste Übung stehen eine Art Kniebeugen auf dem Programm. So leicht, wie es bei Sabrina aussieht, ist es bei weitem nicht. Jedenfalls nicht für diejenigen, die zweimal Sport im Jahr für ausreichend halten. Nach einer halben Minute ist die Puste weg, die Beine zittern und das Herz rast. Die Schweißperlen im Gesicht lassen nicht lange auf sich warten. Einige der Teilnehmerinnen - mich eingeschlossen - sind beim Warm-up bereits an ihre Grenzen gestoßen. „Meine Beine sind wie Pudding“, klagt Lina Lutze (24, Edermünde) auf dem Weg nach oben ins Studio. „Auf was haben wir uns da nur eingelassen“, fragt wenig später eine andere Teilnehmerin in die Runde. Die Luft im Studio ist feuch - genau wie das T-Shirt was sich fest an den Körper schmiegt. Dann startet das Powertraining. In die Knie, Po runter, zwei Schritte zur Seite, Arme hoch. Mein Gezappel hat wohl wenig mit Choreografie zu tun - die Koordinationsfähigkeit ist bei null angekommen. Während im Saal gefühlte 37 Grad herrschen, rinnt der Schweiß unaufhaltsam in Sturzbächen den Körper hinunter. Nach einer kurzen Pause folgten Szenen aus bekannten Tanzfilmen und so wurden wir alle zu John Travolta und erlebten das Saturday Night Fever in Baunatal. Am Ende waren alle fix und fertig aber glücklich. Sabrina Häbig hatte es mit ihrer charmanten Art geschafft, auch die größten Sportmuffel zu motivieren. Alle hielten bis zum Ende durch. Bleibt nun zu hoffen, dass sich ihre Prophezeiung nicht bewahrheitet. Die Trainerin versprach zu Beginn: „Morgen werdet ihr alle Bauch, Beine und Po spüren.“ (pth)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.