Streit in Helsaer Flüchtlingsunterkunft: Mann mit Obstmesser angegriffen

Der Ort des Geschehens: Die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge im Helsaer Ortsteil Eschenstruth.

Helsa. In einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge im Helsaer Ortsteil Eschenstruth hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Asylbewerber randaliert und einen anderen Bewohner mit einem Messer angegriffen.

Aktualisiert um 19.05 Uhr

Das teilte die Polizei jetzt mit. Vorausgegangen war dem ein Streit „ohne jeglichen Grund“, so Pressesprecher Jürgen Wolf. Der 36-jährige Angreifer sei kurz nach Mitternacht betrunken und aggressiv in den Küchenraum der Einrichtung im Mühlenweg gekommen und habe einen Streit mit einem 22-Jährigen angefangen, heißt es in der Polizeimitteilung. Im Zuge der Auseinandersetzung habe er nach einem Obstmesser gegriffen und sei auf seinen Kontrahenten losgegangen. Dabei habe er ihn mit dem Messer an der Schulter getroffen, ohne ihn jedoch zu verletzen. Der Betrunkene randalierte anschließend im Küchenraum und zertrümmerte einen Herd. Danach begab er sich in sein Zimmer und schloss sich ein.

Die Bewohner hatten unterdessen die Polizei alarmiert. Gegen die Festnahme wehrte sich der 36-Jährige vergeblich. Wie es in der Mitteilung heißt, beleidigte der Mann die Polizeibeamten auf der Fahrt zur Dienststelle, spuckte sie an und drohte damit, ihnen später etwas anzutun. Der Mann wurde zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam genommen. Nach seiner Ausnüchterung habe man ihn wieder auf freien Fuß gesetzt, so Wolf. Der Mann muss sich nun wegen versuchter gefährlicher Köperverletzung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten. Laut Wolf werde er in den kommenden Tagen von den Beamten des Polizeireviers Ost vorgeladen und vernommen. Zur Nationalität der beiden Asylbewerber äußerte sich die Polizei auf HNA-Anfrage nicht.

Die wichtigsten Infos zum Thema zum Nachhören in unserer Radio-HNA-Soundcloud:

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.