50 Jahre Jugendclub Bergshausen

Kümmert sich seit 50 Jahren um Jugendliche: Der Jugendclub Bergshausen. Das Bild aus der HNA vom 1. November 1988 zeigt unter anderem Jugendleiter Peter Mangold (Mitte), der seit 1986 die jungen Besucher betreut. Repro: nh

Fuldabrück. Normalerweise liegt das Durchschnittsalter der Jugendclubbesucher zwischen 16 und 20 Jahren. Doch an diesem Tag bevölkerten ausnahmsweise viele deutlich ältere Besucher den Jugendclub.

Anlass war das dritte Ehemaligentreffen, das der Jugendclub Bergshausen veranstaltete - in diesem Jahr verbunden mit dem 50-jährigen Bestehen des Clubs.

Die Wiedersehensfreude war groß. Erinnerungen wurden - mithilfe vieler alter Bilder - ausgetauscht und man ließ die alten Zeiten bis in die frühen Morgenstunden aufleben.

Der erste Jugendpfleger des Clubs, Peter Gerwald, erinnerte sich an die Anfänge, als der DGB-Jugendclub Bergshausen aus einer Konfirmandengruppe entstand. Damit sei der Club einer der ältesten im gesamten Kasseler Landkreis. Mit der Übernahme durch die Gemeinde Bergshausen 1971 wurden die Räume am jetzigen Standort im örtlichen Bürgerhaus bezogen. Ganz wichtig sei von Anfang an gewesen, nicht in Konkurrenz zu Kirche oder Vereinen zu stehen, sondern eine sinnvolle Ergänzung für die Jugendlichen zu sein. Das sei bis heute so geblieben.

Auf dem Programm standen damals Ausflüge ins Theater oder Kino, Sommernachtsbälle und Fackelwanderungen aber auch Karnevals- und Silvesterfeiern, Freizeiten und die Teilnahme an Bildungsprogrammen.

Wichtig sei nach wie vor, die Angebote an den Bedürfnissen der Jugendlichen zu orientieren. Die Jugendlichen profitierten von den Gestaltungsmöglichkeiten im Jugendclub auf ihrem Weg zu Selbstständigkeit und Eigenverantwortung.

Ein Film, der Bergshausen im Jahr 1964 zeigte, löste Erstaunen darüber aus, wie viel sich seitdem baulich in der Gemeinde verändert hat. Bei der Diashow, die die Clubaktivitäten von 1978 bis 2005 zeigte, fanden sich viele Besucher wieder und erinnerten sich gemeinsam an die zahlreichen Erlebnisse rund um ihren Jugendclub. Für ausgelassene Stimmung wie vor 25 Jahren sorgten die ehemaligen Club-DJs.

Und nicht nur den Ehemaligen gefiel das Treffen; Der aktuelle Clubvorstand, der sich engagiert um Bewirtung und Verpflegung der Gäste kümmerte, war interessiert daran, die Gründer und spätere Generationen persönlich kennenzulernen. „Klasse, dass unsere Idee des Jugendclubs bis heute mit so viel Engagement weitergeführt wird“, lobte Peter Gerwald.

Jugendpfleger Peter Mangold, der seit 1986 die Jugendclubs der Fuldabrücker Ortsteile betreut, sagte: „Das Wissen darum, was die vorangegangenen Jahrgänge für den Jugendclub geleistet haben, sorgt für generationsübergreifende Wertschätzung.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.