Zusammenarbeit erwünscht

+
Löschen geht nur gemeinsam: Die Kinder lernen spielerisch die Feuerwehrarbeit kennen.

Vellmar. In den letzten Tagen haben die Unwetter in der Region schwer zugeschlagen. Sofort vor Ort waren dann die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren und unterstützten die Anwohner mit Rat und Tat.

Viele von ihnen waren bereits als Kind und als Jugendlicher bei der Freiwilligen Feuerwehr, wie man am Beispiel Vellmar sehen kann.

„Wir möchten die Kinder und Jugendlichen langsam an die Feuerwehr heranführen“, Stephanie Ullrich, Stadtjugendfeuerwehrwartin der Stadt Vellmar, weiß, wovon sie spricht. Seit 1972 gibt es die Jugendfeuerwehr in Vellmar und stetig wächst ihre Mitgliederzahl. Das liegt sicherlich zum einen an familiären Bedingungen, wenn bereits Eltern oder Geschwister Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr sind, aber auch an der guten Öffentlichkeitsarbeit der Vellmarer. „Bei jedem Fest sind wir mit einem Banner und einem Stand parat!“

Ab sechs Jahren

Darüber hinaus betreibt die Feuerwehr Brandschutzerziehung in den Schulen und sogar schon im Kindergarten. Nicht selten wird somit ein erstes Interesse für die Feuerwehr geweckt. Die Mitgliedschaft in der Kinderfeuerwehr ist für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren möglich. Danach folgt der Übertritt in die Jugendfeuerwehr und schließlich ist man ab 18 Jahren bei den großen Kameraden mit dabei.

32 Mitglieder hat die Jugendfeuerwehr Vellmar derzeit, zehn davon sind Mädchen. „Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Mädchen bei uns mitmachen“, lädt Johannes Zelmer, stellvertretender Stadtbrandinspektor, ein. „Der Zusammenhalt in unserer Gruppe klappt ganz wunderbar zwischen den Jungen und Mädchen.“

Zweimal in der Woche (Mittwoch 18 bis 20 Uhr, Samstag 14 bis 18 Uhr) treffen sich die Jungen und Mädchen zu Übungen, Spielen und in Vorbereitungen auf Wettkämpfe. Hier zeigt das Team, was es gelernt hat und wie gut es zusammenarbeiten kann. Das stellen sie demnächst beim Baunataler Stadtpokal unter Beweis.

Download

PDF der Sonderseite Jugendfeuerwehr Vellmar

Was hier noch als spielerischer Wettkampf gilt, ist eine wertvolle Vorbereitung auf spätere Einsätze. Denn viele der Jugendlichen treten später über in den aktiven Dienst der Erwachsenenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr. „Sicherlich hören einige der Jungen und Mädchen mit der Freiwilligen Feuerwehr auf, wenn sie zum Beispiel zum Studium weggehen oder eine Ausbildung an einem anderen Ort beginnen“, gibt Stephanie Ullrich zu, „doch dafür kommen andere wieder hinzu.“

Aber nicht immer wird nur trainiert. Sehr beliebt sind auch die gemeinsamen Fahrten der Jugendfeuerwehr im Sommer und Winter. Zelten, segeln, wandern stehen dann zum Beispiel auf Sylt, im Centerpark oder beim Zeltlager in Österreich auf dem Programm. Auch das stärkt das Wir-Gefühl aller Teilnehmer.

Kostenlose Mitgliedschaft

Gelegentlich wird auch fleißig gesammelt. Das Geld, das die Jugendfeuerwehr bei Türsammlungen während der Jugendsammelwoche einnimmt, geht zur Hälfte an den Hessischen Jugendring, die andere Hälfte wird zur Finanzierung der Freizeiten genutzt. Die Mitgliedschaft bei der Jugendfeuerwehr ist beitragsfrei, auch die Kleidung wird gestellt. (zgi)

www.jugendfeuerwehr-vellmar.de

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.