Früchte fallen ab: Bald wieder rote Pampe auf Parkplätzen in Kaufungen

+
Tragen dieses Jahr besonders gut: Die Apfeldorn-Bäume an der Leipziger Straße in Oberkaufungen werfen zurzeit ihre Früchte ab - zum Ärger vieler Passanten und Autofahrer.

Kaufungen. Es ist jedes Jahr dasselbe: Wenn die Apfeldorn-Bäume an der Leipziger Straße in Oberkaufungen im Herbst ihre Früchte verlieren, sorgt dies für mächtig Frust bei Autofahrern, Passanten und Anwohnern.

Einmal auf den Boden gefallen, verwandeln sie sich schnell in eine rutschige rote Pampe, die an Schuhen und auf Autodächern klebt. In diesem Jahr tragen die in den 1980er-Jahren gesetzten Bäume besonders gut.

Bei der Gemeinde wisse man um das Problem, sagte Bauamtsleiter Jürgen Christmann auf HNA-Anfrage. Jedes Jahr gebe es Beschwerden.Der Amtsleiter verweist auf die örtliche Straßenreinigungssatzung. Danach sind die Grundstückseigentümer verpflichtet, die Fläche vor ihrem Grundstück bis zur Straßenmitte sauber zu halten. Vielerorts in Kaufungen würden die Vorschriften aber ignoriert, so Christmann.

Warum man sich in der Lossetal- gemeinde seinerzeit für den Apfeldorn entschieden hatte, lasse sich nicht mehr feststellen, so der Bauamtschef. Es sei nicht geplant, die Bäume zu fällen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.