Gefahr in Kaufungen: Unbekannte legten Schottersteine auf Bahngleise

Kaufungen. Der Aufmerksamkeit eines Straßenbahnfahrers ist es zu verdanken, dass es am Sonntagabend auf der Strecke zwischen Kaufungen-Papierfabrik und Niederkaufungen zu keinem schwereren Unfall kam.

Unbekannte hatten offenbar einen größeren Kabeldiebstahl vorbereitet. Dazu, so teilte Polizeisprecher Matthias Mänz mit, hatten sie mehrere Schottersteine auf die Schienen gelegt. Gegen 18.50 Uhr bemerkte ein Fahrer dies noch rechtzeitig und bremste die Bahn ab.

Nachdem er die Steine beiseite geräumt hatte, verständigte er einen Mitarbeiter der KVG-Verkehrsüberwachung. Dieser stellte anschließend vor Ort fest, dass die unbekannten Täter ein sogenanntes Gleisanschlussgehäuse, an dem mehrere Kabelstränge unmittelbar neben den Gleisen zusammengeführt werden, aus der Verankerung ausgegraben und herausgerissen hatten.

Vermutlich dieselben Täter, so die Polizei weiter, hatten nur 500 Meter drei weitere Gehäuse in der Gegenrichtung herausgerissen. Gegenüber den ermittelnden Polizeibeamten gab der KVG-Mitarbeiter an, dass es bereits vor rund zwei Jahren zu einem Kabeldiebstahl an der Strecke gekommen war, bei dem die Täter ähnlich vorgegangen waren, um an die Kupferkabel zu gelangen. Von daher sei davon auszugehen, dass die Täter in der Nacht, wenn keine Bahnen mehr führen, die Kabel stehlen wollten.

Das Herausreißen des Gehäuses löste zudem eine Störung an einem Bahnübergang aus. Wie hoch der Schaden liegt, konnte die Polizei gestern noch nicht mitteilen.

Die Polizei bittet nun etwaige Zeugen, die in den Nachmittags- oder Abendstunden des Sonntags verdächtige Beobachtungen entlang der Leipziger Straße (alte B 7) machten, sich unter 0561/9100 zu melden. (kil)

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.