Bremsflüssigkeit war ausgelaufen

Video: Gefahrguteinsatz in Kaufungen - 89 Feuerwehrleute im Einsatz

Kaufungen. In Kaufungen hat es in der Nacht einen Gefahrguteinsatz gegeben. Fast 90 Feuerwehrleute waren stundenlang im Einsatz, bevor es Entwarnung gab.

In der Leipziger Straße in Höhe der Firma E-Liquid war eine unbekannte Flüssigkeit von der Ladefläche eines Lkw aus dem Mannheimer Raum getropft.

Da der Lastwagen unter anderem mit Gefahrgütern beladen war, wurde um 23.08 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Diese war mit 89 Kräften im Einsatz, auch Polizei und Rettungskräfte waren vor Ort. Da lange nicht eindeutig zugeordnet werden konnte, woher die Flüssigkeit stammt, musste nahezu der gesamte Lkw entladen werden. Nach Angaben eines Sprechers der Feuerwehr Kaufungen stellte sich erst bei der drittletzten Palette heraus, dass die Flüssigkeit aus einem Fünf-Liter-Kanister auslief, der mittlerweile leer war. Bei der Flüssigkeit handelte es sich demnach um Bremsflüssigkeit, die "zwar auch kein Naturprodukt ist, aber nicht ganz so schädlich und aggressiv ist wie Gefahrgüter".

Der Einsatz der Feuerwehr dauerte bis 5.30 Uhr. Verletzt wurde niemand. Die Kosten des Einsatzes trägt nach Angaben der Feuerwehr erst einmal der Fahrzeughalter.

Gefahrguteinsatz in Kaufungen: Bremsflüssigkeit ausgelaufen

Rubriklistenbild: © hessennews.tv

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.