Gewerbeschau lockte 10 000 Besucher auf den Kaufunger Festplatz

Appetitmacher: Jamila Schnake (rechts) führte Fabian Brese (von links) und Christoph Kellner eine neue Gartechnik an einem Spezialgrill vor. Brese und Kellner betreuten selbst den Stand des „Herkules-Racing-Teams“ der Universität Kassel, das sich mit einem Rennwagen präsentierte. Fotos: Dilling

Kaufungen. Alte Technik hat auch in der Moderne seinen Platz: Mit Lehm könne man nicht nur altes Fachwerk sanieren, sondern auch in Neubauten oder beim Innenausbau für ein angenehmeres Raumklima sorgen, sagt John P. Leszner.

Der Oberkaufunger Lehmbaumeister gehörte am Wochenende mit seinem relativ neuen Betrieb zu den Ausstellern bei der Kaufunger Handwerker- und Gewerbeausstellung, die sich dort zum ersten Mal präsentierten. „Ich bin voll zufrieden“, sagte er am Sonntagmittag. Am Samstag habe er schon neun ernsthafte Interessenten gewonnen, erzählt der gebürtige US-Amerikaner.

Auch Ulrich Kellner, Vorsitzender des Verkehrs- und Gewerbevereins, zog am Sonntag eine rundum positive Bilanz. „Ich rechne sicher damit, dass wir diesmal die 10 000-Besucher-Marke reißen“, sagte er. Mit 93 Ausstellern aus der Region sei die Resonanz auch auf der Anbieterseite noch nie so groß gewesen. Diesmal habe man die Standbeschicker ausführlich beraten, wie sie mit Aktionen und Gewinnspielen das Interesse auf sich ziehen können, erklärte Yvonne Prekop von der Marketing-Agentur „kreatyv“. Diese hat erstmals die Schau für den Gewerbeverein organisiert.

Der Verein ging mit gutem Beispiel voran und verloste 20 Freikarten für Hubschrauberflüge. Wegen des teilweise schlechten Wetters hielten sich die Starts des Helikopters am Samstag aber in Grenzen. Das änderte sich am Sonntag. „Viele Fluggäste wollen vor allem mal ihr Haus von oben sehen“, sagte eine Mitarbeiterin der Firma Rotorflug, die die siebenminütigen Flüge anbot. Wegen des Lärms von Starts und Landungen habe es keine Beschwerden gegeben, sagte Kellner. Der benachbarte Reiterhof sei vorgewarnt worden. Bisher habe es mit den Pferden keine Probleme gegeben, bestätigte ein Vereinsmitglied auf Anfrage.

Ansonsten bestach die Ausstellung durch ihre große Vielfalt. Per Internet zu steuernde Waschmaschinen, Produkte rund um den Hausbau, Hybrid-Autos, Wellness-Angebote, Neues in der Küche und am Grill, Kulinarisches oder auch ein gutes Buch: Alles konnte man beim Rundgang durch das Ausstellungszelt finden, probieren und sich darüber informieren.

Von Peter Dilling

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.