Harte Beats zum Geburtstag am Steinertsee

Gut drauf: Während beim Steinertseefest die Bands der Musikschule Große die Bühne rockten, amüsierte sich Ina Kaufung (35, von links) mit ihren Freundinnen Helene Peters (23) und Uljana Graube (23). Foto: T. Hartung

Kaufungen. Am Wochenende feierten die Kaufunger das 40-jährige Berstehen des Naherholungsgebietes Steinertsee.

Schon von weitem waren die harten Beats zu hören, die rund um den See schallten. Dieser hatte sich mittlerweile - nach dem Regen, der kurz vorher wie aus Eimern vom Himmel strömte - wieder beruhigt. Das schlechte Wetter war wohl auch schuld daran, dass die Besucherzahl zur Eröffnung des Steinertseefestes am Freitagabend recht überschaubar war. „Natürlich hatten wir uns mehr erhofft“, sagte die Erste Beigeordnete Doris Bischoff (SPD), die das Fest eröffnete. Aber leider müsse man das Wetter so nehmen, wie es ist, und das Beste draus machen, sagte sie.

Mit dem Fest wurde am Wochenende das 40-jährige Bestehen des Naherholungsgebietes gefeiert, das jedes Jahr sowohl viele Kaufunger Bürger als auch zahlreiche auswärtige Besucher zum Spazierengehen oder Joggen an den See in der Lossegemeinde lockt. „Viele kommen von auswärts, um nur eine Runde um den See zu laufen“, verriet Bischoff. Der See hätte für Sportler, Hundebesitzer sowie Familien mit Kindern gleichermaßen viel zu bieten, sagte sie und betonte, dass dies ohne die Beteiligung vieler Vereine und Verbände, die auch beim Seefest mit im Boot sind, nicht möglich sei.

Während auf der Bühne mehrere Bands der Musikschule Große aus Kaufungen mit bekannten Charts und Rockmusik für Stimmung sorgten, amüsierten sich die überwiegend jungen Gäste auf der Tanzfläche. Ina Kaufung (35, Kassel) war mit Helene Peters (23, Kassel) und Uljana Graube (23, Kaufungen) gekommen, um an diesem Abend gemeinsam zu feiern. „Außerdem singt mein Bruder in einer der Bands“, sagte Helene Peters. Elena Osmikhovska (45, Kassel) findet gut, dass gerade viele junge Leute diese Gelegenheit nutzen, um sich zu treffen. Später feierten die Gäste bei der Open-Air-Disco bis in die Nacht. Auch ansonsten hatte das Wochenende eine große Angebotsvielfalt für die ganze Familie zu bieten. Neben einem Kindermusikprogramm gab es außerdem einen Fahrparcours und allerlei Spiele für die Jüngsten sowie einen ökumenischen Festgottesdienst. Außerdem wurde am Sonntag der Mitsommerbaum aufgestellt und mithilfe der Besucher geschmückt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.