Kaufunger Haferbachhalle oder Regionalmuseum: Wer bekommt das Geld?

Geld teilen: Auch die Sanierung der Haferbachhalle soll nun aus dem Investitionsprogramm mitfinanziert werden. Archivoto:  Koch

Kaufungen. Die Gemeindevertretung in Kaufungen hat am Donnerstag die Verteilung der Gelder aus dem Kommunalinvestitionsprogramm des Landes Hessen in letzter Minute geändert.

In der ursprünglichen Vorlage des Gemeindevorstandes war vorgesehen, insgesamt 78 666 Euro für die Sanierung des Regionalmuseums zu verwenden. Kritik daran gab es vonseiten der CDU, die darauf hinwies, dass auch die Haferbachhalle sanierungsbedürftig sei.

Dafür ist aber wegen der Vorgaben des Landes kein Spielraum: Denn nur insgesamt 20 Prozent der rund 400 000 Euro Fördergeld dürfen für Sanierungen verwendet werden.

Die Gemeindevertretung stimmte daher bei zwei Gegenstimmen der GLL einer geänderten Vorlage zu, nach der der Gemeindevorstand entscheiden soll, wie das Geld für Sanierungsarbeiten zwischen Museum und Haferbachhalle aufgeteilt wird. Die GLL hatte kritisiert, dass die Bürger an der Entscheidung über die Vergabe des Geldes nicht beteiligt worden waren.

Die geplante Verwendung von 130 000 Euro für die Außenanlage des neuen Kindergartens und von 150 000 Euro für die Neuanlage des Festplatzes wurde unverändert beschlossen. Darüber hinaus stimmten die Gemeindevertreter der Förderung des Reit- und Fahrvereins Oberkaufungen mit 45 500 Euro bei zwei Gegenstimmen zu. Je ein Vertreter der CDU und der GLL stimmte gegen die Vorlage, da aus ihrer Sicht der Haushalt zu stark belastet werde.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.