Neubaugebiet: GLLK fordert 180 Euro für Quadratmeter

Kaufungen. Im Zusammenhang mit der laufenden Erschließung der Neuen Mitte in Kaufungen ist eine Debatte über die Höhe der Grundstückspreise entbrannt.

Für das Areal „Südlich des Kreisels“ müsse die Gemeinde mindestens 180 Euro pro Quadratmeter von den Käufern verlangen, fordert der Fraktionschef der Grünen Linken Liste Kaufungen (GLLK), Steffen Andreae. Er reagiert damit auf den Vorschlag, den Preis bei 130 Euro festzulegen. Durch einen Mindestpreis von 180 Euro ergäben sich gegenüber dem Vorschlag Mehreinnahmen von 377.000 Euro.

Unterdessen teilte die Gemeinde mit, dass die Erschließung des Alten Festplatzes am Kreisel im Sommer 2017 beginnen wird. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.