Polizei: Kabeldiebe legten Steine wohl nicht absichtlich auf die Schienen

Kaufungen/Kassel. Die unbekannten Kabeldiebe, die am Sonntagabend zwischen Papierfabrik und Niederkaufungen Schottersteine auf die Gleise der Lossetalbahn gelegt hatten, haben dies wohl nicht in der Absicht getan, die dort verkehrenden Trams zum Entgleisen zu bringen.

Das erklärte Polizeisprecher Torsten Werner am Dienstag auf HNA-Anfrage.

Es sei vielmehr davon auszugehen, dass die Täter bei dem Versuch, an die Kabel zu kommen, die Steine unbedacht auf die Schienen gelegt hätten. Von den Tätern fehle weiterhin jede Spur, Zeugenhinweise gebe es nicht, sagte Werner.

Ein Straßenbahnfahrer hatte die Steine auf den Schienen bemerkt und die Bahn noch rechtzeitig abbremsen können. „Wäre dies nicht geschehen, hätte die Tram entgleisen können“, sagte Heidi Hamdad, Sprecherin der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft. In dem Streckenabschnitt seien die Bahnen zwischen 60 und 80 Kilometer pro Stunde schnell. Nach Kabeldiebstählen vor drei Jahren seien die kupferhaltigen Verbindungen an der Trasse inzwischen gegen für Diebe weitgehend wertlose ausgetauscht worden.

Hinweise unter Tel. 0561/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.