Unfallschwerpunkt B7-Auffahrt: Bei Oberkaufungen zunächst keine Änderungen

Immer wieder Unfälle: Die B7-Auffahrt Richtung Kassel gilt als problematisch. Zunächst bleibt aber alles beim Alten. Foto:  Ketteritzsch

Kaufungen. Ein großer Umbau der als Unfallschwerpunkt bekannten Auffahrt Oberkaufungen der Bundesstraße 7 ist aktuell nicht geplant.

Das sagte Horst Sinemus, Sprecher der Straßenbauverwaltung Hessen Mobil, auf HNA-Anfrage. Die Situation an der Auffahrt in Richtung Kassel sei in der Unfallkommission thematisiert worden, der unter anderem Vertreter von Polizei, Hessen Mobil und Landkreis angehören. 

„Es wird nun eine weitere Klärung geben“, sagte Sinemus. Er reagierte damit auf die Ankündigung von Kreissprecher Harald Kühlborn, der Veränderungen an der Oberfläche der Beschleunigungsspur in Richtung Kassel angekündigt hatte. 

Konkret ging es um eine bessere Griffigkeit. Der Kreis ist allerdings nicht für die Beschleunigungsspur, sondern lediglich für die auf die B 7 einmündende Theodor-Heuss-Straße zuständig. (ket)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.