Rund 30 Stände, hunderte Besucher

Weihnachtsmarkt Niederkaufungen: Stimmung zwischen Fachwerkhäusern

+
Adventsbummel: Ursula und Eberhard Fischer (von links) waren mit ihren Nachbarn Elisabeth und Konrad Ochse auf dem Niederkaufunger Weihnachtsmark unterwegs und genossen die urige Atmosphäre. 

Kaufungen. Der Duft von Zimt lag in der Luft. Ein paar Meter weiter, wo dicke Rauchschwaden aus einem Kessel aufstiegen, zog den Menschen der würzige Geruch von Glühwein in die rotgefrorenen Nasen.

Auf der kleinen Bühne gaben derweil die Nordhessischen Tenöre weihnachtliche Lieder zum Besten, während vor der Kirche das Kinderkarussell seine Runden drehte.

Hunderte Menschen tummelten sich am Wochenende auf dem von Karl-Heinz Nordmeier organisierten Niederkaufunger Weihnachtsmarkt. An rund 30 Ständen gab es allerlei Weihnachtsschmuck, Adventskränze und viele Leckereien.

Viele der Gäste kommen jedes Jahr wieder, weil sie das urige Ambiente zwischen Kirchplatz, Backhaus und alten Fachwerkhäusern schätzen. So wie Ursula und Eberhard Fischer, die mit ihren Nachbarn Elisabeth und Konrad Ochse zum Markt an der Losse gekommen waren. Sie seien auf dem Weg in die Kirche, wo der gemischte Chor Niederkaufungen ein Weihnachtskonzert gibt, sagten die vier Freunde. 

Kurz darauf erklangen auch schon die ersten weihnachtlichen Töne in dem Gotteshaus. Bei der stimmungsvollen Adventsmusik des Chores war es nicht schwer, in Weihnachtslaune zu kommen. Musikalisches gab es außerdem von Kindern der Evangelischen Kirchengemeinde, dem Posaunenchor und dem Musikzug Kaufungen. „Ich bin ein totaler Weihnachtsfan“, sagte Besucherin Christine Williams aus Helsa. Vor allem die kleinen gemütlichen Märkte hätten es ihr angetan, betonte sie. Gerhard Hildebrand (67) genoss unterdessen einen weißen Glühwein. „Der ist aus Rießling“, verriet Klaus Höfgen, der das Heißgetränk am Stand der Kaufunger Wählergemeinschaft ausschenkte.

Weihnachtsmarkt Niederkaufungen

Wer sich ein wenig vom Adventsbummel aufwärmen wollte, der konnte dies im Kirchencafé tun, wo es selbstgebackenen Kuchen gab. Auf dem Weg dorthin machten viele einen Stopp am Stand vom Förderverein der Grundschule Niederkaufungen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.