Drogenfahrt eines 20-Jährigen endet im brennenden Auto

Kreis Kassel. Ein 20-jähriger Mann aus dem nördlichen Landkreis Kassel hat am Sonntag in der Nordstadt einen Unfall verursacht, bei dem sein Wagen in Flammen aufging.

Der junge Mann stand unter Drogeneinfluss und verursachte einen Schaden von 20.000 Euro. 

Der Unfallverursacher war nach Polizeiangaben gegen halb eins mit einem Renault aus der Bunsenstraße auf die Eisenschmiede gefahren und dort in die Seite eines von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Audi RS 6 gekracht. Aufgrund des heftigen Zusammenstoßes drehten sich beide Fahrzeuge und das Auto des 20-Jährigen fing im Bereich des Motorraums Feuer. Der 38-jährige Audi Fahrer gab gab an, dass der 20-Jährige nur mit Standlicht unterwegs gewesen und ungebremst aus der Bunsenstraße gekommen sei, ohne auf den vorfahrtsberechtigten Verkehr der Eisenschmiede zu achten. Nachdem die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Kassel den Brand im Motorraum des Renaults gelöscht hatten, fanden die Beamten im Innenraum des Autos Betäubungsmittel. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf mehrere Substanzen im Urin des jungen Mannes.

Die Beamten brachten ihn aufs Revier und ließen ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen. Seinen Führerschein stellten sie sicher. Der 20-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Besitz von Betäubungsmitteln verantworten. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.