Engagement honoriert: EAM-Stiftung fördert 13 soziale Projekte und Initiativen

Feierstunde in der EAM-Zentrale: Geschäftsführer Georg von Meibom (links) hat den Stiftungspreisträgern ihre Urkunde überreicht. Der Preis ist individuell dotiert. Foto: Schürgels

Kreis Kassel. Die Stiftung des regionalen Energieversorgers EAM hat in diesem Jahr insgesamt 55 000 Euro für soziale Projekte in der Region gestiftet.

Dreizehn Initiativen aus insgesamt sechs Landkreisen wurden gestern in der Zentrale in Kassel prämiert. 135 gemeinnützige Organisationen haben sich um die Stiftungspreise beworben.

Besonders gefördert wurden Projekte und soziale Initiativen aus den Bereichen Behinderten- und Rehabilitationssport. Die Förderschwerpunkte ändern sich jährlich. „Wie schon in den vergangenen Jahren war die Bandbreite der Projektthemen auch in diesem Jahr überwältigend“, sagte der Vorsitzende des Stiftungskuratoriums, der Kasseler Landrat Uwe Schmidt (SPD), der gemeinsam mit EAM-Chef Georg von Meibom und weiteren Kuratoriumsmitgliedern die Urkunden überreichte. Die Preisträger im Überblick:

Kassel

Mit 4000 Euro wird die Behinderten-Sportgemeinschaft Kassel 1951 für die Rollstuhlbasketball-Sparte bedacht. Mit dem Betrag werden zwei neue Sportrollstühle angeschafft.

Die Interessengemeinschaft Mariendorf für therapeutisches Reiten in Immenhausen fördert Menschen mit unterschiedlichen Krankheitsbildern. Für die Tiere ist ein federnder Hallenboden nötig. 3500 Euro werden hierfür zur Verfügung gestellt.

Neue Sportgeräte gibt es für den Integrationssportverein Stadt und Landkreis. Das Projekt „Inklusion im Vereinssport“ bietet Kindern mit und ohne Behinderung die Möglichkeit, Sport zu treiben. Mit 5000 Euro werden neue Sportgeräte angeschafft.

1500 Euro erhält das Institut Lauterbad, das an seiner Förderschule den Bogensport als neues Lernfeld ausbauen will.

Schwalm-Eder 

Der Turn- und Sportverein 1911 Zimmersrode erhält für die Ausbildung von Reha-Übungsleitern und Trainingsmaterial 5000 Euro.

4000 Euro gehen an den Verein Hephata Hessisches Diakoniezentrum in Schwalmstadt. 30 Sportlern wird mit dem Geld die Teilnahme an den Special Olympics 2016 ermöglicht.

Die Lebenshilfe Melsungen feiert im nächsten Jahr 50-jähriges Bestehen. Mit 2000 Euro Fördergeld wird ein Erlebnistag im Heide-Park Soltau finanziert.

Hersfeld-Rotenburg 

Ein Projekt des Vereins für Sport und Gesundheit Bebra-Rotenburg finanziert mit 5000 Euro eine zusätzliche Übungsstätte.

Für die Ausrichtung eines Fußballturniers mit beeinträchtigten Menschen in Hessen erhalten die Sozialen Förderstätten Bebra einen Betrag von 3000 Euro.

Werra-Meißner 

Die Abteilung Gesundheits- und Rehasport in der Turn- und Sportgemeinde 1861 in Bad Sooden-Allendorf wird mit 3000 Euro gefördert. Davon werden drei zusätzliche Übungsleiter finanziert.

Stadt Göttingen 

Die Schwesternschaft „Georgia Augusta“ in Göttingen begleitet schwerstkranke Kinder. Die sozialmedizinische Nachsorgeeinrichtung „Fazit“ erhält einen Förderbetrag in Höhe von 10.000 Euro.

Aus den Landkreisen Altenkirchen und Marburg-Biedenkopf werden zwei weitere Projekte gefördert.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.