Nüchternes Fazit von Konferenz

Keine Lösung für Stauchaos auf der A7

ArnimRoß

Kreis Kassel. Mit einem eher nüchternen Fazit ist am Dienstag die zweite A7-Konferenz im Regierungspräsidium Kassel (RP) zu Ende gegangen: „Es gibt keinen Änderungsbedarf."

Das teilte das RP mit. „Alle beteiligten Institutionen und Kommunen akzeptierten die bisherigen Umleitungsstrecken für die A7 im Großraum Kassel“. Anders gesagt: Mit Blick auf Dauerstaus durch die zum Teil engen Straßen der Anrainer-Kommunen nach unfallbedingten Vollsperrungen auf der A7 wird sich so schnell nichts ändern.

Das sagt Landrat Uwe Schmidt 

„Dieses Ergebnis ist der Einsicht geschuldet, dass es kaum Alternativen gibt“, sagt Landrat Uwe Schmidt (SPD), der die A7-Konferenzen für Nordhessen selbst ins Rollen gebracht hatte. Der Verkehrsraum jenseits der Autobahn sei sehr begrenzt, und die Strecken führten nun einmal durch die Orte. „Wir können nicht einfach neue Schnellstraßen für den Umleitungsverkehr bauen“, sagt Schmidt.

Dennoch gebe es Verbesserungsmöglichkeiten - wie ein Aufsplitten von Umleitungsverkehr. Beispiel Sandershausen in Niestetal: „Werden zeitgleich die Ortsdurchfahrt (Hannoversche Straße) und zudem die Route über Heiligenrode (Kreisel) und den Sandershäuser Berg als Umleitungsstrecke genutzt, könnte das zur Entlastung des Verkehrs in Sandershausen führen“, sagt Schmidt. Solche Möglichkeiten der Verkehrslenkung über elektronische Hinweistafeln würden nun gesammelt und geprüft. „Einzelergebnisse werden wir dann mit den jeweiligen Kommunen weiter beraten“, sagt Schmidt. Eine dritte A7-Konferenz sei zunächst nicht anvisiert.

Das sagt Karsten Schreiber, Bürgermeister Fuldatal 

Bei der Konferenz viel zu kurz gekommen sei das Thema Unfallvermeidung auf der A7, sagt Fuldatals Bürgermeister Karsten Schreiber (CDU). Weder ein Tempolimit noch eine elektronische Verkehrsüberwachung oder -beeinflussung auf der A7 seien angesprochen worden. „Ausbaufähig ist auch die länderübergreifende Kooperation - vor allem dann, wenn es um eine abgestimmte Straßenbauplanung geht“, sagt Schreiber. Es nutze nichts, wenn zwar Umleitungsstrecken da seien, diese aber durch mehrere Bauvorhaben gleichzeitig blockiert werden“.

Das sagt Arnim Ross, Bürgermeister Kaufungen 

Auch Arnim Roß, Bürgermeister von Kaufungen, erwartet derzeit keine Veränderungen für das örtliche Verkehrsnetz. „Allerdings verfolgen wir sehr kritisch, welche Veränderungen durch die geplante A44 auf die Umleitungsverkehre erwartet werden“, sagt Roß. „Wir müssen Umleitungen durch Kaufungen verhindern.“

Das sagt RP-Sprecher Michael Conrad 

Immerhin teilt RP-Sprecher Michael Conrad mit, dass für den Bereich nördlich von Kassel noch einige Umleitungsvarianten zwischen Kassel-Nord und Hann. Münden mit Hessen Mobil, dem Polizeipräsidium Nordhessen sowie mit Niedersachsen geprüft würden. Und: „Das in Niedersachsen bereits aufgelegte Programm zur Verkehrsführung bei Unfällen auf Autobahnen ist in Hessen schon seit Jahren Standard.“

Lesen Sie dazu auch:

A7-Konferenz: Sperrungen für Lkw rechtlich kaum möglich

A7-Umleitungen im Großraum Kassel werden überprüft

Tempo-Limit und Section Control sollen A7 sicherer machen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.