Flyer im Briefkasten

RP und Polizei warnen vor illegaler Fahrradsammlung in Stadt und Kreis

Ominöser Aufruf: Mit diesem Flyer wirbt angeblich eine Freiwillige Feuerwehr aus Ungarn für eine Farradsammlung. Repro: HNA

Kreis Kassel. Dubiose Fahrradsammler aus Ungarn sind derzeit im Landkreis und der Stadt Kassel unterwegs. Das Regierungspräsidium Kassel (RP) und die Polizeidirektion Nordhessen empfehlen, den Sammelaufruf zu ignorieren.

Seit Montag, 23. Mai, haben sich Bürger aus Schauenburg, Lohfelden und Vellmar an die Gemeinden gewandt und auf eine ganz offensichtlich illegale Sammelpraxis verwiesen, für die mit Flyern in den Haushalten geworben wird, teilte das RP nun mit. Laut Polizeisprecher Torsten Werner sind die Werbezettel auch im Kasseler Stadtteil Oberzwehren aufgetaucht. Die Sammlung soll laut Flyer am Freitag, 27. Mai, stattfinden.

Beim RP Kassel liegt die für eine solche Sammlung notwendige abfallrechtliche Sammelanzeige des „Herend Freiwillige Feuerwehr Verband“ nicht vor. Deshalb kann auch nicht überprüft werden, ob die gesammelten Gegenstände ordnungsgemäß und ohne Schaden verwertet werden, wie das Kreislaufwirtschaftsgesetz es vorschreibt, heißt es weiter.

Altfahrzeuge seien von Herstellern zurückzunehmen oder nach der Altfahrzeugverordnung anerkannten Annahme-, Rücknahmestellen oder Demontagebetrieben zu überlassen. Sonst könne nicht ausgeschlossen werden, dass die Sammler nur mitnehmen, was sie verwerten können und den Rest am Straßenrand liegen lassen oder später in der Landschaft entsorgen - zu Lasten der Allgemeinheit, erklärt das RP. Eine Sammlung ohne die abfallrechtliche Anzeige stelle deshalb eine Ordnungswidrigkeit dar.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner wurden die Angaben auf dem Werbezettel bereits von den Beamten geprüft: „Es gibt keine Freiwilligen Feuerwehren in Ungarn.“ Auch die dort angegebene Adresse gebe es in Ungarn nicht.

Ein strafrechtlicher Betrug liege wohl nicht vor, weil es sich um Gegenstände handele, an denen die Opfer kein Interesse mehr hätten. Ohne Sammel-Genehmigung des RP handele es sich aber um eine Ordnungswidrigkeit, erklärt Werner.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.