1800 Lastwagen täglich auf der B7

Schleichwege wegen Maut? Ab 2018 müssen Lkws auf Bundesstraßen im Kreis zahlen

Bereits mautpflichtig: Seit Juli 2015 muss für Lastwagen auf der Bundesstraße 7 zwischen Niederkaufungen und Kassel Maut entrichtet werden. Archivfoto: Schindler

Kreis Kassel. Die Lkw-Maut gilt in Deutschland auf allen Autobahnen und ausgewählten Bundesstraßen. Ab Juli 2018 soll sie auf alle Bundesstraßen ausgeweitet werden.

Seit 1. Juli 2015 sind 10,6 Kilometer der Bundesstraßen im Landkreis Kassel mautpflichtig, ab 2018 könnten es 190 Kilometer sein.

Laut dem Bundesverkehrsministerium weichen zahlreiche Brummi-Fahrer auf Landstraßen aus, um Mautgebühren für die Autobahnnutzung zu sparen. Einige vierspurige Bundesstraßen wie die B 7 zwischen Niederkaufungen und Kassel-Ost sowie die B7/B83 bei Vellmar zwischen Warburger / Berliner Straße und Schäferberg im Kreis Kassel sind bereits mautpflichtig.

Ob das Auswirkungen für die Landes- und Kreisstraßen im Landkreis Kassel hat, weiß noch niemand. Die Kasseler Bundestagsabgeordnete Ulrike Gottschalck (SPD) erklärte auf Anfrage der HNA, dass die Regierung so eine solide Finanzierung der Straßen erreichen will. „Der Lkw-Verkehr macht die Straßen kaputt und durch die Mauterweiterung könnten wir auf zwei Milliarden Euro pro Jahr kommen“, so Gottschalck. Dass sich Lkw-Fahrer mit der ausgeweiteten Maut Schleichwege über Landes- oder Kreisstraßen suchen, glaubt sie nicht. Wenn doch, wären Land und Kommunen in der Verantwortung, dem einen Riegel vorzuschieben.

Vellmar 

Auf der B7 bei Vellmar gilt die Maut auf einem 4,6 Kilometer langen Abschnitt. An dieser Stelle nennt Hessen Mobil einen täglichen Schwerlastverkehr von etwa 700 Lkws.

Wolfhard Eidenmüller - Ordnungsamt der Stadt Vellmar - hat seit dem Start der Lkw-Maut keine Anhebung des Lkw-Verkehrs in der Stadt festgestellt. Er vermutet, dass sich auch mit der Ausweitung daran nichts ändern wird. „Nur für die Fahrer kleinerer Lkw lohnt sich das Ausweichen auf die Kreis- und Landesstraßen. Fahrer müssten dafür noch weitläufiger ihre Routen planen“, sagt Eidenmüller. Er schätzt, dass dies zu zeitintensiv sei, sie würden sich dann für die schnelleren Bundesstraßen entscheiden.

Kaufungen 

„Wir konnten bislang keinen Ausweichverkehr feststellen“, berichtet Arnim Roß (SPD), Bürgermeister der Gemeinde Kaufungen. „Ab Papierfabrik bis Kaufungen ist die Ausweichstrecke zu schwierig, teilweise verengt und Fahrer müssten mit vielen Verkehrsampeln und Straßenverengungen viel Geduld mitbringen“, erklärt er. Falls nach 2018 eine Erhöhung der Verkehrsdichte festgestellt würde, werde man sofort reagieren und mit den zuständigen Behörden nach einer Lösung suchen, so Roß.

Laut Hessen Mobil sind auf der B7 täglich knapp 1800 Lastwagen unterwegs.

So funktioniert die Maut: 

Das Mautsystem in Deutschland basiert auf Echtzeitdaten durch Satellitenortung. In den meisten Lastwagen sind sogenannte On-Board-Units für die Mautabrechnung eingebaut, sie sind mit einem GPS-Empfänger zur Standortbestimmung ausgestattet. Das Gerät registriert automatisch, ob sich der Lkw auf einer mautpflichtigen Straße befindet. Auf der Basis dieser Daten bekommt der Fahrzeughalter eine monatliche Abrechnung. Lastwagen ohne eine solche On-Board-Unit müssen, bevor sie eine mautpflichtige Straße befahren, im Internet oder an einem Terminal durch ein Ticket für die Fahrtstrecke eingebucht sein. Solche Terminals finden sich in der Region an Rasthöfen und Tankstellen. Ohne Ticket muss der Fahrer mit einem Bußgeld von 200 Euro rechnen.

Lesen Sie dazu auch:

Lastwagenmaut neu auf 10,6 Kilometern im Raum Kassel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.