Sondierung im Kreistag Kassel: SPD will nicht mit AfD zusammenarbeiten

Kreis Kassel. Die SPD als stärkste Fraktion im neuen Kreistag will in Gesprächen mit den anderen Parteien im Parlament Möglichkeiten einer Zusammenarbeit ausloten.

Das erklärte Parteichef Timon Gremmels am Dienstag gegenüber der HNA. Ausgenommen sei die AfD, mit der es keine Zusammenarbeit geben könne, so der Landtagsabgeordnete aus Niestetal.

Artikel zum Thema:

-Kreistag Kassel: Kommt nun Rot-Grün? SPD offen für Koalition

Am kommenden Samstag werden laut Gremmels die neu- beziehungsweise wiedergewählten Mitglieder der künftig 36-köpfigen Kreistagsfraktion erstmals zusammenkommen. Für die Sondierung möglicher Bündnissewerde man sich Zeit nehmen, kündigte Gremmels an: „Wir sind auch mit den wechselnden Mehrheiten gut gefahren.“

Fraktionschef dürfte wieder Spitzenkandidat Dieter Lengemann (Fuldabrück) werden, als Kreistagsvorsitzender kandidiert dem Vernehmen nach wieder Andreas Güttler (Immenhausen).

Rubriklistenbild: © Weber

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.