Regionalversammlung klärt zunächst grundsätzliche Fragen

Windkraftflächen in Nord- und Osthessen: Doch keine Entscheidung

Kreis Kassel. Die Entscheidung darüber, wo künftig in Nord- und Osthessen Windräder aufgestellt werden dürfen, lässt weiter auf sich warten. 

Am Freitag, 3. Juni, entscheidet die Regionalversammlung in Kassel zunächst über grundsätzliche Fragen.

Dabei geht es um die sogenannten Vorrangflächen für Windräder in Nord- und Osthessen. Eine Entscheidung darüber, wo die Rotoren aufgestellt werden dürfen, wird laut RP-Sprecher Michael Conrad allerdings noch nicht fallen. 

Vielmehr geht es um die Klärung verschiedener Details der Planung, unter anderem um die Abstände zu Einzelgebäuden und Friedwäldern. Ob die 188 vorgesehen Flächen noch verändert werden müssen, werde weiterhin geprüft. 

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.