Lohfelden: Ochshäuser Straße wird bis Ende der Sommerferien gesperrt

Weil die A 7-Brücke über der Ochshäuser Straße eine neue und höhere Lärmschutzwand bekommt (sieben statt fünf Meter), muss sie verbreitert und verstärkt werden. Diese Bauarbeiten können nur unter Vollsperrung der Ochshäuser Straße erledigt werden. Fotos: Naumann

Lohfelden. Nur noch wenige Tage, und die für Lohfelden-Kassel-Pendler so wichtige Ochshäuser Straße wird ab Montag, 25. Juli, für die Dauer der Sommerferien komplett gesperrt sein.

Grund sind Bauarbeiten an der A7-Autobahnbrücke, die direkt über die Ochshäuser Straße führt. Die Brücke wird verbreitert und verstärkt, um später den dort noch nicht ausgebauten Lärmschutz tragen zu können. „Diese Arbeiten machen die Vollsperrung der Ochshäuser Straße unumgänglich“, sagt Horst Sinemus, Sprecher von Hessen Mobil. Schon jetzt werde dort der Verkehr zeitweise einspurig via Baustellenampel unter der Brücke hindurchgeleitet. „Vorbereitet werden dort gerade die Bohrpfähle für die Verbreiterung der Brücke“, sagt Sinemus.

Voraussichtlich wird die Vollsperrung der Ochshäuser Straße bis zum Ende der Sommerferien (26. August ist der letzte Ferientag) andauern. Danach wird die Ochshäuser Straße halbseitig gesperrt bleiben und mit Ampelregelung befahrbar sein. In der Zeit der Vollsperrung dient der Waldauer Weg als Umleitung.

Wenn die Ochshäuser Straße nach den Sommerferien wieder halbseitig befahrbar ist, erfolgt die Vollsperrung des Waldauer Wegs. Auch dort wird die A 7-Autobahnbrücke über dem Waldauer Weg verbreitert und verstärkt. Als Umleitungsstrecke dient neben der dann halbseitig gesperrten Ochshäuser Straße auch die Crumbacher Straße. Wie lange genau die Bauarbeiten an den beiden Autobahnbrücken andauern, ist derzeit noch nicht klar.

Die A 7-Brücke über dem Waldauer Weg wird unmittelbar nach den Sommerferien in Angriff genommen. Auch der Waldauer Weg wird dann komplett gesperrt werden.

Auch Hessen Mobil rechnet mit Verkehrsbehinderungen und Staus in Lohfelden, Kassel-Forstfeld und Kassel-Waldau. Wie heftig die Behinderungen ausfielen, werde laufend beobachtet. „Der genaue Zeitraum vor allem der Vollsperrung des Waldauer Wegs wird noch bekannt gegeben“, sagt Sinemus.

Die Brückenerweiterungen stehen im Zusammenhang mit dem rund 16,5 Mio. Euro teuren achten Bauabschnitt für den Ausbau der A 7 (insgesamt 91,5 Mio. Euro). Hierzu zählen neben den Lärmschutz-Lückenschlüssen auf den Brücken der Ausbau der Trasse in Richtung Süden von drei auf vier Spuren auf 2,9 Kilometern Länge zwischen Kassel-Ost und Kassel-Süd mit Flüster-Asphalt sowie der Neubau der Lärmschutzmauer auf der Westseite der A 7 zwischen Lindenkopfbrücke und Anschlussstelle Kassel-Ost. Aktuell wird dort die alte Schallschutzmauer abgerissen. Die Lindenkopfbrücke selbst wird vier Meter hohe transparente Schallschutzsegmente bekommen.

Bis voraussichtlich Ende März 2018 wird die Fertigstellung dieses achten Bauabschnittes andauern. Ab April 2018 sollen dann die Arbeiten zur Verbreiterung der Fahrbahn in Richtung Norden beginnen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.