Brandanschlag auf Blitzer in Lohfelden

Lohfelden. Mit einem selbstgebastelten Brandsatz haben Unbekannte am frühen Dienstagmorgen versucht, eine Blitzanlage in Lohfelden zu beschädigen.

Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter Sachbeschädigung und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Laut Polizeibericht hatte der Täter gegen 3 Uhr morgens einen Blumentopf aus Ton mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllt und diesen auf der stationären Radarsäule am Waldauer Weg angezündet. Offenbar wollte der Unbekannte den Blitzer damit beschädigen. Ein Verkehrsteilnehmer hatte die Flammen bemerkt und die Polizei alarmiert.

Bei Eintreffen der Streife des Polizeireviers Ost am Einsatzort war das Feuer bereits selbstständig erloschen. Zunächst sei unklar gewesen, ob durch die Hitzeentwicklungen Schäden an der Radarsäule entstanden sind. Die Beamten gehen davon aus, dass der Brandsatz dazu geeignet war, den Blitzer zu beschädigen. Ob das Motiv des Täters möglicherweise eine Geschwindigkeitsübertretung ist, werde derzeit von der Polizei überprüft.

Hinweise: Polizeipräsidium Nordhessen, Tel. 05 61 / 91 00

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.