Wohnraum für 60 Personen

Unterkunft für Flüchtlinge: Kreis mietet Gebäude am Fieseler Werk

Lohfelden. Der Landkreis Kassel eröffnet eine weitere Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Lohfelden auf dem Gelände des ehemaligen Fieseler Werks.

In dem ehemaligen Verwaltungsgebäude sollen bis zu 60 Personen untergebracht werden.

Die neue Unterkunft in Lohfelden soll ab Mitte Juli von Familien und alleinreisenden Asylbewerbern belegt werden. Für die Gemeinde Lohfelden, in der bereits knapp 60 Asylbewerber in Privatwohnungen wohnen, ist die neue Einrichtung des Landkreises die erste Gemeinschaftsunterkunft. Sie wird von einer hauptamtlichen Hausleitung betreut.

Der Landkreis richtet derzeit eine Reihe kleinerer Gemeinschaftsunterkünfte in den Kommunen ein. Die Unterkünfte mit maximal 60 Personen sollen die Integration der Menschen erleichtern.

Infoabend am Montag, 11. Juli

Wer bei der Integration der Menschen helfen möchte, kann zum Infoabend am Montag, 11. Juli, um 18 Uhr ins Jugendzentrum S‘Kuhl, Crumbacher Str. 18 in Lohfelden kommen. 

Ansprechperson für den Unterstützerkreis: Maike Oertel, Tel. 0561-518747 oder Mail: wirhelfen@lohfelden.de.

Rubriklistenbild: © Archivfoto: HNA

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.