Kaum gebaut, schon versaut: Graffiti an A7-Lärmschutzwand bei Lohfelden

Lohfelden/Kaufungen. Kaum ist die Lärmschutzwand an der Autobahn 7 bei Lohfelden und Kaufungen-Papierfabrik fertig gebaut, wurde sie schon versaut: Unbekannte haben die als auflockerndes Element gedachte Stadtsilhouette von Kassel mit Farbe besprüht.

Auch an anderen Stellen haben die Schmierfinken zugeschlagen. Die Straßenbaubehörde Hessen Mobil lässt die Sache nicht auf sich beruhen. „Beschädigungen und Verunreinigungen durch Graffiti werden zur Anzeige gebracht“, stellte Behördensprecher Horst Sinemus auf HNA-Anfrage klar. Bis jetzt seien für den Bereich an der A 7 sechs Anzeigen erstattet worden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.