Anwohner löschten Feuer und überwältigten Täter

Motiv unklar: 27-Jähriger aus Äthiopien legte Feuer an Tankstelle in Lohfelden

+
Ziel von Attacke: An den Zapfsäulen der Tankstelle in Lohfelden steckte der 27-jährige Mann Papiertücher in Brand. Als er zum Tatort zurückkehrte, wurde er überwältigt.

Lohfelden. Die Anwohner einer Tankstelle in Lohfelden sind in der Nacht zum Mittwoch möglicherweise nur knapp einem Inferno entgangen.

Aktualisiert um 20.04 Uhr.

Ein 27-Jähriger Mann hatte an der Station in der Talstraße Papiertücher vor den Zapfsäulen verteilt und diese angezündet. Außerdem versuchte er, Schläuche in Brand zu stecken, über die Kraftstoff in die Fahrzeugtanks gepumpt wird. Zuerst flüchtete der Mann, dann kehrte er zum Tatort zurück.

Zwei Anwohner, die verdächtige Geräusche wahrgenommen hatten, eilten herbei und löschten das Feuer. Dadurch wurde Schlimmeres verhindert. 

Der stark alkoholisierte Täter, ein aus Äthiopien stammender Mann, wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft Kassel festgenommen. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Täter schweigt

Bei der Polizei und der Staatsanwaltschaft rätselt man über das Motiv des 27-jährigen Äthiopiers: Warum hat der Mann an der Tankstelle in Lohfelden Feuer gelegt? Hatte er politische Motive? Ist er verrückt? Oder ist es eine Kombination aus beidem?

Der Täter jedenfalls trug bislang nicht zur Aufklärung des mysteriösen Geschehens im Ortsteil Crumbach bei, er schweigt zur Tat und einem möglichen Motiv.

Dass der Afrikaner, gegen den wegen versuchter schwerer Brandstiftung ermittelt wird, überhaupt dingfest gemacht werde konnte, ist dem couragierten Eingreifen eines Ehepaars zu verdanken, das in der Nachbarschaft der Tankstelle der Albert Beck GmbH wohnt.

Das Paar war durch ein verdächtigesGeräusch wach geworden: Der Deckel eines Mülleimers auf dem Tankstellengelände war zu Boden gefallen. Aus dem Eimer hatte der später festgenommene Täter die Papiertücher gefischt, die er vor der Zapfsäule der Tankstelle anzündete. Außerdem hatte er die drei Schläuche, über die der Kraftstoff in die Fahrzeugtanks fließt, in das Feuer gelegt. Diese entzündeten sich allerdings nicht. Dann ging alles ganz schnell. Noch aus der Wohnung heraus sahen die Anwohner Feuerschein.

Während die beiden das Feuer löschten, wurden sie von dem Täter angegriffen. Er war nach Angaben von Polizeisprecher Jürgen Wolf schon geflüchtet, kehrte dann aber zurück und schlug auf den Mann ein. Dem Anwohner gelang es, den 27-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0561/9100 entgegen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.