Ermittlungen in alle Richtungen

Nach versuchter Vergewaltigung in Lohfelden: Noch keine heiße Spur

Lohfelden. Nach der versuchten Vergewaltigung einer 38-jährigen Frau vor gut einer Woche in Lohfelden laufen die Ermittlungen auf Hochtouren.

„Wir haben bisher nur wenige wage Hinweise und leider noch keine heiße Spur“, sagte Polizeisprecher Torsten Werner auf HNA-Anfrage. Es werde aber jedem Hinweis nachgegangen und in alle Richtungen ermittelt.

In der Nacht zu Montag vor einer Woche gegen 1.30 Uhr hatten drei bislang unbekannte Männer versucht, die 38-jährige Lohfeldnerin im Bereich des Sandkastens in der Grünanlage ,,Grüne Mitte“ zu vergewaltigen. Die beiden Hunde der Frau, eine Schäferhündin und ein Labrador, konnten die Sexualstraftat verhindern und schlugen die Täter in die Flucht. Dabei könnte einer der Männer von den Hunden gebissen worden sein.

Das Opfer konnte die drei Männer nur vage beschreiben. Sie sollen alle hellbraune Hautfarbe gehabt haben und etwa 1,65 Meter groß gewesen sein. Sie trugen dunkle Sweatshirt-Jacken und unterhielten sich in einer ihr unbekannten Sprache.

Die Kriminalpolizei bittet weiterhin Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter Tel. 05 61/9100 zu melden.

Rubriklistenbild: © Ulrike Pflüger-Scherb

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.