Ab Sommer wird in Vollmarshausen gebaggert

Blick auf die Kasseler Straße (K 8) nach Süden in Richtung Ortskern Vollmarshausen: Von hier bis zur Sellestraße im Bildhintergrund beginnt im Sommer die Straßensanierung. Der Fahrenbach ist in diesem Bereich komplett von der Kreisstraße überbaut. Im Bildvordergrund tritt der Fahrenbach aus der Untertunnelung aus, von hier aus fließt er weiter in Richtung Ochshausen nach Norden. Foto: Naumann

Vollmarshausen. Nach der Sanierung der Kasseler Straße (K 8) im Abschnitt zwischen Vollmarshäuser Straße und Kaufunger Straße im Jahr 2011 kommt auf die Vollmarshäuser nun wieder eine Großbaustelle zu.

Ab dem Sommer wird die Fortsetzung der Ortsdurchfahrt zwischen Sellestraße und der Straße Graben erneuert. „Die Ausschreibung geht Ende April raus, die Auftragsvergabe wird im Juni erfolgen“, sagt Kreissprecher Harald Kühlborn. So könne das Bauvorhaben im Juli, spätestens im August beginnen.

Inwieweit mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist, sei aktuell noch nicht klar. „Die Planungen, wie gebaut wird, sind noch nicht fertig“, sagt Kühlborn. Sicher ist nur, dass der Straßenbau in diesem Bereich nicht einfach sei. Grund: „Der Fahrenbach ist dort komplett von der K8 überbaut“, sagt Kühlborn. Im Prinzip sei der ganze Straßenverlauf in diesem 250 Meter langen Teilstück eine einzige sanierungsbedürftige Brücke.

Vollsperrung wahrscheinlich 

So wird denn auch eine Vollsperrung des Abschnitts mit Einrichtung einer Umleitung wahrscheinlicher sein als eine einspurige Verkehrslenkung über die Baustelle mit einer Baustellenampel. Als Umleitungsstrecke käme möglicherweise die Vollmarshäuser Straße und die Straße Graben infrage. „Das aber wird noch geprüft“, sagt Kühlborn.

Die Erneuerung der Ortsdurchfahrt Vollmarshausen in diesem Bereich ist der zweite von insgesamt drei Bauabschnitten zur Sanierung der Kasseler Straße innerhalb der Ortslage. Der erste Bauabschnitt zwischen Vollmarshäuser und Kaufunger Straße wurde bereits 2011 fertiggestellt. Der zweite Bauabschnitt könnte Ende 2016 abgeschlossen sein, der dritte Bauabschnitt, der das Teilstück zwischen der Straße Graben und dem Ortsausgang in Richtung Ochshausen betrifft, soll erst im Jahr 2017 in Angriff genommen werden.

Wegen der Brückenbauwerke sei die Sanierung überdurchschnittlich teuer, sagt Kühlborn. „Allein die Bauabschnitte zwei und drei werden mit rund 1,4 Millionen Euro zu Buche schlagen.“ Voraussichtlich würden 70 Prozent der Kosten vom Bund übernommen, „da stehen wir aber noch in Verhandlung“.

Anwohnerversammlung 

Im Zuge der Sanierung werden auch Teile der Ver- und Entsorgungsleitungen sowie die Gehwege komplett erneuert. „Noch vor Baubeginn wird die Gemeinde Lohfelden zu einer Anwohnerversammlung einladen, in der die genauen Pläne vorgestellt werden“, sagt Lohfeldens Bürgermeister Michael Reuter (SPD). Auch werde es dann Infos zum Thema Anliegerbeiträge geben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.