Staatsminister Roth zum Ehrenritter geschlagen

Ritterschlag für Michael Roth: Der Staatsminister für Europaangelegenheiten im Auswärtigen Amt wurde mit dem höchsten Orden des Rats der Ehrenritter Kassel ausgezeichnet. Links Wolfgang Duhme und Ehrenritter-Präsident Andreas Fehr. Fotos: Wohlgehagen

Lohfelden. Der Staatsminister für Europa-Angelegenheiten in Berlin, Michael Roth, ist mit dem „Großen Orden Zwehrenturm" des Rates der Ehrenritter Kassel e.V. ausgezeichnet worden.

„Wenn ich in Nordhessen gebraucht werde, bin ich zur Stelle.“ Das ist eine Devise von Michael Roth: Der Verleihung des höchsten Ordens, den der karnevalistische Rat vergibt, ging der Ritterschlag voraus.

Michael Roth, der bisher eher weniger mit dem Karneval in Berührung kam, aber „gern mit einem Lächeln im Gesicht durchs Leben geht“, dankte Präsident Andreas Fehr, seinem Vorgänger und Laudator Bischof Prof. Dr. Martin Hein sowie den aktiven Ordensträgern mit einer begeisternden Einstandsrede.

Die Kunde über seine Nominierung für die Ehrenritter-Auszeichnung habe in Berlin zu einem Aufschrei geführt. In Wiesbaden seien gar Tränen geflossen, so der neue Ordensträger mit deutlichem Augenzwinkern. Selbst witzige Spaß-Botschaften oder Wünsche der Bundeskanzlerin aus der bayrischen Hauptstadt und von Papst Franziskus gab Michael Roth in seiner humorvollen Rede zum Besten.

Er habe die Idee im ersten Moment schon gut gefunden, sagte Roth. Der Gast aus Berlin versprach vor 140 Besuchern schließlich, das sozial ausgerichtete Kernanliegen der Ehrenritter mit eigenen Beiträgen kräftig zu unterstützen. Seine Idee, künftig auch Ehrenritterinnen in den Kreis aufzunehmen, könnte Diskussionen auslösen.

„Niemand wählt sich selber ein, er muss dazu berufen sein“, sagte Martin Hein in seiner temperamentvollen Laudatio auf das bisher prominenteste Mitglied der Ehrenrittergarde. Der Bischof würdigte den Lebensweg Michael Roths, der seit 17 Jahren für seinen Wahlkreis in Werra-Meißner und Hersfeld-Rothenburg dem Deutschen Bundestag angehöre und sich nicht scheue, „jetzt auch als Staatsminister den Stier Europa bei den Hörnern zu packen“.

Die Ordensverleihung wurde von Highlights aus dem Programm des Kasseler Karnevals eingerahmt. Mit dabei in dem von Edgar Donath aufgestellten und von Uli Freudenstein präsentierten Bühnenprogramm waren Meisterpaare der KG TSC Herkules, „Fulle-Fischer“ Marcus C. Leithschuh und Stargast Isabel Arnold vom Arnstädter Karnevals-Club.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.