Märchentheater stellt sein Programm für den Sommer in der Grimmheimat vor

Kreis Kassel. Das Programm des Märchentheaters bietet auch diesem Jahr den Platz für ein Stelldichein der Kinderhelden und Märchenprominenz in Nordhessen.

Dornröschen schläft, die Grimms gärtnern und Piratinnen räubern im Sommer 2016 in der Grimmheimat.

Dabei ist die Zahl der Spielorte in diesem Jahr so groß wie nie. 44 sind es inzwischen, in denen über 120 Aufführungen stattfinden. Von Bad Karlshafen im Norden bis Frankenberg im Süden, vom Diemelsee im Westen bis Eschwege im Osten touren das Spielraumtheater und das Theater Laku Paka. Viele der Spielorte liegen dabei am Märchenlandweg und laden zum Wandern und Entdecken ein, erklärt Stefan Becker vom Spielraumtheater.

Dabei gibt es einige Premieren. Im Bereich Kindertheater ist das „Hoppeldi Hopp“ vom Theater Laku Paka, sowie „Piratengeschichten“ und „Prinzessin Wilhelmine“ vom Spielraumtheater. In Hoppeldi Hopp geht es um Hanna und ihr Kaninchen Hoppel, das eine Reise um die Welt unternimmt. Bei den Piratengeschichten wird Seefrauengarn gesponnen und „Prinzessin Wilhelmine“ ist ein interaktives Theaterprojekt für Gruppen, bei dem Geschichten verschenkt werden. Insgesamt gibt es 25 Stücke für Kinder, inklusive einiger Klassiker.

Aber auch für Erwachsene gibt es Neues. Wieder unterwegs in der Grimmheimat sind Stefan Becker und Carlo Ghirardelli als die Brüder Grimm. „Vom Grimmschen Essen, Trinken und Gefressen- werden“, „Wilder Gärtnern mit den Brüdern Grimm“ und „Der Grimm’sche Herbst“ sind neu im Programm und beleuchten weniger bekannte Facetten der berühmten Märchensammler und Germanisten. „Gärtnern war zum Beispiel ein wirklich großes Thema in der Romantik“, sagt Becker. Der größte Garten der Grimms sei in ihren Büchern zu finden gewesen, erzählt Becker. Dort verwahrten sie Hunderte getrocknete Pflanzen. Wer die Grimm’schen Märchen nicht nur in Büchern lesen, sondern live erleben möchte, der findet das Programm auf www.spielraum-theater.de und www.theater-laku-paka.de

Preise: 5 Euro für Kinder, 6 Euro für Erwachsene, für das Brüder-Grimm-Programm 12 und 16 Euro.

Tickets: unter 0561/710689 und 05605/6891, für die Veranstaltungen des Kultursommers 0561/98839399.

Förderer: EAM, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Kulturstiftungen des Landkreises Kassel und der Sparkasse Kassel, Region Kassel-Land, Stadt Kassel und das Kindertheaterbürooo.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.