Millionenprojekt: Modernes Wohnen in der historischen Ortsmitte

Mario Lang Fotos: Wohlgehagen

Lohfelden. Der Arbeiter-Samariter-Bund Kassel Nordhessen (ASB) plant ein weiteres Großprojekt im historischen Wohnquartier am Friedrich-Ebert-Ring:

 Auf einer im Eigentum der Gemeinde Lohfelden stehenden Freifläche hinter dem ehemaligen Hotel Kulturhalle ist ein Neubau mit bis zu 25 barrierefreien Senioren-Mietwohnungen geplant.

Nach Angaben von ASB-Regionalgeschäftsführer Michael Görner soll das Wohnprojekt das unmittelbar nebenan entstehende Generationen-Zentrum mit Tagespflege sinnvoll ergänzen.

Die HNA erfuhr, dass die Gemeindevertretung noch im Januar über den Verkauf der etwa 2000 Quadratmeter entscheiden wird. Die Aufstellung eines Bebauungsplans sei nicht erforderlich, hieß es aus dem Rathaus.

Selbstbestimmtes Wohnen

Mit dem Wohnungsprojekt reagiert der ASB auch auf die Bedürfnislage älterer Bürger auch aus der gewachsenen Mitte Lohfeldens, die in ihrem Bewegungsradius eingeschränkt sind. Die benachbarten Service- und Pflegeleistungen sollen sich letztlich positiv auf die Lebensqualität der Bewohner auswirken.

Verschiedene Bereiche

Für das dreigeschossige, verträglich gegliederte Gebäude mit 40, 60 und bis zu 90 Quadratmeter großen Ein- und Zweizimmerwohnungen (einschließlich Kochnische/Küche und Bad) sind Projektkosten von insgesamt 5 Millionen Euro veranschlagt. Die Kasseler Architekten Lang nehmen mit ihrer Planung Rücksicht auf die umgebende Bebauung. Der vorhandene Baumbestand soll nach Angaben von Dipl. Ing. Mario Lang weitgehend erhalten bleiben. Ein Pultdach-Eingang schafft den gestalterischen Bezug zur Kulturhalle. Kreativer Höhepunkt ist ein öffentlich zugänglicher, geschützter Innenhof zwischen dem Neubau und dem Generationen-Zentrum.

ZUsätzliche Parkplätze

Das bei der Gemeinde verbliebene Saalgebäude ist von den ASB-Projekten nicht betroffen. Geplant für das Wohnprojekt seien laut ASB insgesamt 22 zusätzliche PKW-Stellplätze, 10 mehr als nach der Satzung erforderlich.

Im neuen Wohngebäude werde man unter anderen Gemeinschaftsräume, einen Kiosk und Abstellplätze für Elektro-Rollstühle mit Ladestation vorsehen, hieß es.

Abschluss 2017

Laut Michael Görner soll der Umbau für das Generationen-Zentrum bis Mitte 2017 abgeschlossen werden. Im Anschluss wolle man dann mit dem Wohnungsbauprojekt beginnen.

Bewerber für die Mietwohnungen könnten sich bereits jetzt beim ASB Regionalverband Kassel-Nordhessen unter der Rufnummer 05 61/58 52 92 20 vormerken lassen.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.