Finanzlage sieht jetzt besser aus

Nachzahlungen von VW: Loch im Baunataler Etat weg

Baunatal. Während im gerade erst beschlossenen Haushaltsplan der Stadt Baunatal für das Jahr 2016 noch ein Defizit von 7,5 Millionen Euro verzeichnet ist, sieht die Finanzlage der VW-Stadt doch besser aus.

Lexikonwissen:

VW Baunatal im Regiowiki

Möglich machen das rund 42 Millionen Euro Nachzahlungen im Bereich Gewerbesteuer aus dem Jahr 2012. Der Löwenanteil kommt vermutlich von VW.

Mit dieser Summe könnten das Haushaltsdefizit von rund 31 Millionen Euro aus dem Jahr 2015 sowie die 7,5 Millionen Minus aus dem Haushaltsplan 2016 augeglichen werden, erläutert Bürgermeister Manfred Schaub (SPD) im Gespräch mit der HNA. Es komme deshalb sogar zu einem Überschuss von 3,8 Millionen Euro für 2016.

Trotz des Abgasskandals bei VW und zu erwartender Gewerbesteuer des Konzerns von null Euro das laufende Jahr könne er aufgrund der genannten Zahlen gelassen bleiben, so Schaub. Außerdem gebe es noch über 50 Millionen Euro Rücklagen in der Stadtkasse.

Lesen Sie auch:

-Defizit im Baunataler Etat nur noch bei 7,5 Millionen Euro

-Abgasaffäre: EU will Bußgelder für Autobauer selbst verhängen

-Südkorea kündigt Klage gegen VW-Manager an

-Betriebsrat: Motoren für e-Golf Touch werden in Baunatal gebaut

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.