Nieste bekommt neue Poststelle im Versorgungszentrum

Nieste. Das Nahversorgungszentrum an der Kaufunger Straße in Nieste geht in die letzte Bauphase.

„Das Marktbild des Edekas ändert sich noch einmal komplett“, teilte Helmut Lippert von der Gemeindeverwaltung mit. Das Zentrum, bestehend aus Edeka, Bäckerei, Metzgerei und Sparkasse, würde ergänzt um einen Getränkemarkt, eine Post- und einer Lottostelle. Im letzten Schritt soll der hintere Bereich des Marktes ausgebaut werden: Eine Mauer werde abgerissen, um in diesem Bereich Kühlanlagen und Regale aufzustellen. Wo bislang die Obst- und Gemüseabteilung war, sollen ab 25. Januar Post und Lottostelle den Betrieb aufnehmen. Obst und Gemüse wiederum werden dann im vorderen Bereich präsentiert, erklärt Lippert.

Laut Marktleiter Alexander Hartung ist das Sortiment des Edeka-Marktes weiterhin im Aufbau und soll bis zur Eröffnung am 26. Februar auf etwa 15 000 Artikel ansteigen. Dies sei auch der Stichtag für die Fertigstellung des Außenbereichs. „Wenn die Frühanlieferungszone fertiggestellt ist, kann die Hauptzufahrt des Parkplatzes hinter den Markt verlegt werden“, so Lippert. Der Fortschritt der Bauarbeiten sei allerdings witterungsabhängig. (ali)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.