Solartechnik-Konzern

Guter Start: SMA mit 18,8 Millionen Euro Quartals-Gewinn

Kassel / Niestetal. Das Solartechnik-Unternehmen SMA wartet nach dem erfolgreichen Jahr 2015 auch im Jahr 2016 mit guten Zahlen auf. Laut dem am Donnerstag vorgelegten Quartalsbericht für die Monate Januar bis März hat das Unternehmen 18,8 Millionen Euro Gewinn erwirtschaftet.

Der Umsatz im ersten Quartal dieses Jahres betrug 253,8 Millionen Euro (erstes Quartal 2015: 226,3 Millionen Euro) und lag damit über der Vorstandsprognose. Wichtigster Grund für die Verbesserungen sind neue Produkte, mit denen sich SMA den Technologievorsprung gesichert hat, und das gute Auslandsgeschäft vor allem in den USA. Im ersten Quartal des Jahres 2015 hatte SMA noch annähernd acht Millionen Euro Verlust eingefahren.

Das Unternehmen sei erfolgreich in das neue Geschäftsjahr gestartet und habe im ersten Quartal „den Weg zu mehr Wachstum und einer nachhaltigen Profitabilität erfolgreich fortgesetzt“, sagt SMA-Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon.

Deshalb bleibe der Vorstand bei seiner Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr. Angepeilt wird ein Umsatz von insgesamt etwa einer Milliarde Euro sowie ein Vorsteuerergebnis (Ebit) von 80 bis 120 Millionen Euro. SMA hat aktuelle Aufträge im Wert von 691,6 Millionen Euro in den Büchern. (ach)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.