Nach Einbruchversuch in Juweliergeschäft

Niestetal: Täter lassen VW Phaeton nach Crash auf A7 zurück

+
Hier geschah es: An der Auffahrt Kassel-Nord der A7 bei Heiligenrode verunglückten die Täter mit dem weißen VW Phaeton. Nach dem Unfall setzten sie die Flucht zu Fuß fort.

Niestetal/Kassel. Nach einem Einbruchsversuch in ein Juweliergeschaft in Kassel sind drei Täter mit ihrem Fluchtwagen bei Kassel-Nord verunglückt - und dann spurlos verschwunden.

Es war gegen Viertel nach sechs Uhr in der Frühe am vergangenen Sonntag, als die Flucht unvermittelt an einer Leitplanke der Anschlussstelle Kassel-Nord endete: Bei der Fahrt auf die Autobahn7 verunglückten jene unbekannten Täter, die kurz zuvor vergeblich versucht hatten, in ein Juweliergeschäft an der Werner-Hilpert-Straße in Kassel einzubrechen. Dort hatte ein Mann die Täter (der eine trug eine blaue, der andere eine schwarze Jacke) entdeckt, die daraufhin mit einem weißen VW Phaeton davonfuhren.

Der Wagen wurde von einer dritten Person gesteuert. Laut Polizei verlor der Fahrer in der Auffahrt Kassel-Nord die Gewalt über die Luxuslimousine, mit der das Gaunertrio über die Autobahn in Richtung Norden flüchten wollte. Laut Polizeisprecher Torsten Werner fand die Besatzung eines Streifenwagens den Phaeton mit der eher seltenen weißen Lackierung stark beschädigt vor. „Die Beamten stellten am Wagen und auch im Kurvenbereich der Ausfahrt frische Unfallspuren fest“, berichtet Werner. Die Täter seien mit dem Phaeton mehrfach in die Leitplanke gekracht. Vermutlich seien sie auf der regennassen Fahrbahn zu schnell unterwegs gewesen. Der Versuch, den Wagen wieder flottzumachen, sei offensichtlich gescheitert, so der Polizeisprecher.

Als die Beamten am Unfallort eintrafen, waren die Insassen des Wagens verschwunden. Sie hätten durch eine Fluchttür in der Lärmschutzwand und über ein Feld in Richtung Heiligenrode das Weite gesucht. Werner: „Dort verliert sich ihre Spur.“ Bei der Polizei hofft man nun auf Zeugen und stellt folgende Fragen:

• Wer kann Angaben zu dem Unfall auf der A7 bei Heiligenrode machen?

• Wem sind die flüchtigen Personen in Heiligenrode aufgefallen?

Rätsel gibt den Beamten weiterhin der weiße VW Phaeton auf. Er war mit einem gestohlenen Hildesheimer Kennzeichen (HI) ausgestattet. Ob die Limousine ebenfalls gestohlen wurde, ist noch unklar. Werner: „Bislang ist nicht eindeutig geklärt, wem der Wagen gehört.“ Bei dem Halter handele es sich nicht um eine natürliche Person, sondern um eine Firma.

Hinweise: An die Polizei unter Tel. 0561/ 9100 .

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.