Täter hat Angestellte mit Messer bedroht

Raubüberfall auf Edeka-Markt in Sandershausen

Sandershausen. Der Edeka-Markt in Sandershausen ist am Dienstag gegen 20.30 Uhr überfallen worden. Der Täter hatte eine Angestellte mit einem Messer bedroht.

Der Schrecken sitzt noch allen Mitarbeitern des Edeka-Markts in Niestetal-Sandershausen an der Hannoverschen Straße in den Knochen. Am Dienstag gegen 20.30 Uhr hatte ein Mann die Filiale gestürmt, eine Angestellte mit einem Messer bedroht und die Herausgabe des Kassengeldes gefordert. 

In ihrer Angst kam die 53-jährige Angestellte der Aufforderung des Täters nach. Der verstaute das Geld in einem beigefarbenen Stoffbeutel und flüchtete anschließend zu Fuß. „So was braucht kein Mensch“ Wie viel Geld der Täter erbeutet hat, ist nicht bekannt. 

Wie die Polizei mitteilt, wurde von einem Zeugen hinter dem in der Nähe liegenden Aldi-Markt ein Mann beobachtet, bei dem es sich vermutlich um den Täter gehandelt hat. Demnach setzte dieser von dort seine Flucht mit einem dunklen Fahrrad fort. „Die Polizei hat heute das Videoband unserer Überwachungskamera sichergestellt“, sagt Marktleiter Michael Kiesling. Zum genauen Tathergang will er jedoch aus ermittlungstechnischen Gründen nichts sagen. „Nur so viel: So was braucht kein Mensch.“ Er selbst habe so etwas noch nicht erlebt. 

Kiesling leitet seit fünf Jahren die Edeka-Filiale an der Sandershäuser Straße. Ob es möglicherweise einen Zusammenhang zu dem Edeka-Überfall am 31. August dieses Jahres in Fuldabrück am Glockenhofsweg gibt, ist noch nicht klar. Auch dort überfiel ein etwa gleich großer und gleich alter Mann den Supermarkt und forderte Geld von einer Kassiererin ein. Auch damals floh der Täter zunächst zu Fuß, dann offenbar mit einem Auto. Die Tatwaffe war damals kein Messer, sondern eine Pistole. 

Für Marktleiter Kiesling ist das schon der zweite harte Schlag in diesem Jahr. Bekanntlich war am 14. April sein Getränkemarkt auf dem hinteren Geländeteil komplett abgebrannt. Noch immer muss Kiesling sein Getränkeangebot in einem Container-Provisorium anbieten. Einziger Lichtblick: „Die Arbeiten am Neubau kommen gut voran“, sagt Kiesling. 

Täterbeschreibung: 1,70 bis 1,80 Meter groß, schlank, bekleidet mit schwarzem Sweatshirt mit Kapuze und ausgewaschener Jeans. Bei der Tat war der Mann mit einer Skimaske maskiert. Zudem soll er mit einem vermutlich osteuropäischen Akzent gesprochen haben. Hinweise an die Polizei unter Tel. 0561/9100.

Hinweise: Tel. 0561 – 9100.

Hier hat der Überfall stattgefunden:

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.