Exklusive Vertriebsrechte gesichert

SMA steigt bei Unternehmen in den USA ein

Kassel/Niesetal. Der Niestetaler Solartechnik-Hersteller SMA beteiligt sich für 17,6 Millionen Euro mit 27 Prozent an dem US-Unternehmen Tigo Energy im Silicon Valley in der Nähe von San Francisco.

Das teilte SMA am Freitag mit. Tigo hat eine Technologie entwickelt, mit der die Leistung einzelner verschatteter Module und somit der gesamten Solaranlage gesteigert werden kann. Alte Anlagen können nachgerüstet werden.

SMA hat sich die exklusiven Vertriebsrechte für die Dauer von 30 Monaten sowie eine Option auf den Erwerb des gesamten Unternehmens gesichert. „Das ist eine sehr wichtige strategische Entscheidung“, erklärte SMA-Chef Pierre-Pascal Urbon. Er beziffert das globale Marktvolumen der neuen Technik auf jährlich rund 700 Mio. Euro.

Weitere Informationen folgen.

Lesen Sie auch:

- SMA überrascht mit Prämie: Gewinnbeteiligung für Beschäftigte

- SMA übertrifft Erwartungen von Analysten leicht

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.