Arbeiten bis Ende Oktober

Stromversorger wechselt: 8000 Meter neue Kabel in Niestetal

Niestetal/Kassel. Die Neuorganisation der Stromversorgung in Niestetal kündigt sich jetzt durch umfangreiche Bauarbeiten an: In den beiden Ortsteilen Sandershausen und Heiligenrode werden bis Ende Oktober insgesamt 7800 Meter Mittelspannungskabel neu verlegt beziehungsweise ausgetauscht.

Da die Kabel im Bereich der Gehwege verlegt werden, ist teilweise mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Hintergrund für die Bauarbeiten ist die Gründung eines Gemeindewerkes für die Stromversorgung. Die Niestetal Netz GmbH (NSG), die den Zuschlag erhalten hat, ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Gemeinde und der Städtische Werke Kassel.

Bis dato war die EAM für die Stromversorgung in Niestetal zuständig. „Die Bauarbeiten sind notwendig, um eine reibungslose Übergabe des Stromnetzes an die NSG zu gewährleisten“, sagte EAM-Sprecherin Sandra Hübner auf HNA-Anfrage. Angaben zu der Investititionssumme machte sie mit dem Verweis auf „Wettbewerbsgründe“ nicht. Allerdings werde die NSG den Löwenanteil der Kosten für die neuen Kabel tragen.

HEILIGENRODE

In Heiligenrode werden rund 5400 Meter Mittelspannungskabel neu verlegt und 1500 Meter ausgetauscht. Betroffen sind die Sandershäuser Straße, die Jahn- und die KarlMarx-Straße (im Bereich des Kindergartens) sowie die Straßen Im Heimersbruch und Am Stein.

SANDERSHAUSEN

In Sandershausen werden nach Angaben der EAM-Sprecherin rund 800 Meter Kabel in den folgenden Bereichen neu verlegt: Ellenbachstraße/Ecke Falkenweg, Obelweg/Ecke Vom-Stein-Straße, Am Wolfgraben und Am Schwalbesberg.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.