Leitungen werden gechlort

Keine Entwarnung: Weiter Keime im Wasser in Niestetal-Heiligenrode

+
Dasd das Wasser verunreinigt ist, wurde bei Tests im Gemeindewerk herausgefunden.

Niestetal. Das Wasser im Niestetaler Ortsteil Heiligenrode ist weiterhin Darmkeimen belastet. Die Bevölkerung ist weiterhin angehalten, das Wasser vor Gebrauch abzukochen.

„Unser erstes Ziel ist es, vom Abkochgebot wegzukommen“, sagt Bürgermeister Andreas Siebert (SPD) auf HNA-Anfrage. Dafür werden die Leitungen gechlort und es wird mehr Wasser durch die Leitungen gespült. „Wir nehmen täglich zehn Proben - sechs im Wassernetz, zwei im Hochbehälter und zwei am Brunnen“, so Siebert. Bislang zeigten die Werte, dass sich die Bakterien, sogenannte Enterokokken, noch im Wasser befinden. Unterdessen werden die Hochbehälter, in denen das verkeimte Wasser gesammelt wurde, gereinigt.

Die Keime waren am vergangenen Samstag bei Proben im Wasser gefunden worden. Die Tests wurden durch das Auswechseln eines Zapfhahns nötig.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.