Ritterschlag der GCG für Jupp Dietrich

Der neue GroßenRitter: Jupp Dietrich hat sich in besonderer Weise für den Karneval eingesetzt. Foto: Geißer/nh

Baunatal. Kaum einer in Nordhessen ist so eng mit dem Karneval verbunden wie Jupp Dietrich.

Deshalb wurde ihm jetzt bei der Großenritter Carnevals Gemeinschaft (GCG) eine ganz besondere Ehre zuteil. Während der Prunksitzung am Wochenende wurde Dietrich zum „GroßenRitter“ geschlagen.

Jupp Dietrich ist seit 50 Jahren im Karneval aktiv. Seit fast vier Jahrzehnten leitet er die Geschicke der Karnevalisten in Baunatal. Dietrich ist gleichzeitig Präsident der GCG. Der 22. GroßenRitter habe in besonderer Weise seit 1992 den karnevalistischen Tanzsport für die GCG geprägt, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. „Die zahlreichen Titel und sehr guten Platzierungen bei den Deutschen, Norddeutschen, Hessischen und Kurhessischen Meisterschaften sind auch seinem unnachahmlichen Engagement für diese Sportart zu verdanken.“

Die Laudatio hielt an diesem Abend der Baunataler Hotelier Dietmar Werner, der 21. GroßenRitter. Den Ritterschlag gibt es für Personen, die sich für die Pflege des karnevalistischen Brauchtums und den karnevalistischen Tanzsport in besonderer Weise verdient gemacht haben. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.