Sandershausen: Jungstörche versorgen sich jetzt selbst

Niestetal. Nach dem ersten Flug der jungen Störche aus dem Nest in Niestetal erkunden die Vögel jetzt die Umgebung. Hobbyfotograf Johannes Brenner ist oft vor Ort und verfolgt die Entwicklung der Storchenkinder.

Jüngst schickte er diese Bild. Es zeigt die Jungvögel im Flug. Anfangs noch von den Eltern im Nest mit Nahrung versorgt, suchen sie sich jetzt ihr Essen selbst (kleines Foto) - zumindest weitgehend. Denn ab und an betteln die Jungen noch bei den Eltern, berichtet Brenner. Anzutreffen sind die drei meist in der Gruppe. „Zuletzt habe ich sie in der Nähe von SMA gesehen. Einmal waren sie gar nicht da.“ Er vermutet, dass sich die Jungstörche in spätestens zwei Wochen in Richtung Süden losmachen. Das erkenne man an den Schäbeln, die sich beinahe Rot gefärbt haben.

Wenn sie bereit sind, treffen sich die Störche mit anderen Storchenkindern und fliegen gemeinsam los. Die Altstörche kommen erfahrungsgemäß später nach. (ali)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.