Hubschrauber und Suchhunde im Einsatz

Banküberfall in Elgershausen: Täter noch auf der Flucht

Elgershausen. Ein bewaffneter Mann hat um etwa 10.30 Uhr die Sparkasse in Schauenburg-Elgershausen überfallen. Der Täter ist auf der Flucht.

Foto aus der Überwachungskamera: Es zeigt den Täter noch unmaskiert beim Betreten der Bank.

Mehrere Hubschrauber kreisen über Elgershausen. Auf den Straßen des Schauenburger Ortsteils ist viel Polizei unterwegs – in Autos, zu Fuß, teilweise mit Hunden an der Leine. Gegen 10.30 Uhr am Mittwoch hatte ein unbekannter Täter die Filiale der Kasseler Sparkasse an der Korbacher Straße überfallen. Er bedrohte Mitarbeiter mit einer Pistole und forderte Geld. Kurz nach der Tat suchen Beamte in Uniform und in Zivil fieberhaft nach dem etwa 1,80 Meter großen Mann. Mit Beute in unbestimmter Höhe war der Täter aus der Bank in unbekannte Richtung geflüchtet, so die Angaben von Polizeisprecher Jürgen Wolf.

Bis zum Abend blieb die Suche nach dem Unbekannten allerdings erfolglos. Verletzt wurde niemand bei dem bewaffneten Raubüberfall.

Weiteres Foto aus der Überwachungskamera: Es zeigt den Täter im Vorraum mit einer über den Kopf gezogenen weißen Plastiktüte.

Nachbarn beobachten kurz nach der Tat an

Aktualisiert um 17.47 Uhr.

 Fenstern und Türen, wie immer mehr Polizei eintrifft. Einige sagen, dass sie nichts von dem Überfall mitbekommen haben. „Erst als ich den Hubschrauber gesehen habe, bin ich aufmerksam geworden“, sagt eine Anwohnerin. „Ich wollte selbst zur Sparkasse gehen, aber das wird wohl jetzt nichts“, sagt die Frau noch. Auch andere Nachbarn betonen, dass sie erst durch das Eintreffen der Polizei auf die Straftat aufmerksam geworden seien. Gesehen haben sie den Täter nicht. Die Polizei jedenfalls befragt dieElgershäuser, die in der Nähe der Filiale wohnen.

Immer wieder kehren die Hubschrauber über den Ort zurück, kreisen in geringer Höhe über den Häusern. Die Polizei geht zu diesem Zeitpunkt offensichtlich noch davon aus, dass sich der Unbekannte im Raum Schauenburg aufhält. Die Beamten arbeiten ruhig und konzentriert. Zur Tatzeit seien wohl zwei Mitarbeiter in der Filiale gewesen, berichtet Nicola Mütterthies, Sprecherin der Kasseler Sparkasse. Genauere Angaben zum Hergang macht die Sprecherin nicht. Direkt nach der Tat seien die Mitarbeiter von der Gruppe „Betreuung von Überfallbetroffenen“ (BÜB) der Sparkasse betreut worden, sagt Mütterthies. „Die sind sofort rausgefahren.“

Die Sparkassen-Filiale blieb am Mittwoch geschlossen. Am Donnerstag, so die Sprecherin, soll die Geschäftsstelle wieder öffnen.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

Männlich, normale bis hagere Statur, ungepflegt, ca. 1,80 Meter groß, bekleidet mit schwarzer Hose, schwarzer Jacke und dunklen Halbschuhen. Auf dem Kopf trug er eine graue Schiebermütze. Über den Kopf hatte er eine weiße Plastiktüte gezogen. Er war mit einer Pistole bewaffnet und sprach akzentfrei Deutsch. Die Beute transportierte er in einem schwarzen Stoffbeutel.

Die Kasseler Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Tatverdächtigen geben können oder etwas Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Banküberfall in Elgershausen

Hier hat der Überfall stattgefunden:

Rubriklistenbild: © Polizei Kassel

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.