Lehrer war lange in der Kommunalpolitik aktiv

Gerhard Nentwich starb mit 68 Jahren

+
Vielseitig engagiert: Gerhard Nentwich.

Schauenburg. Viele Menschen in der Region trauern gemeinsam mit der Familie um Gerhard Nentwich. Der vielseitig engagierte Elgershäuser starb am vergangenen Sonntag im Alter von 68 Jahren nach längerer Krankheit in seinem Heimatort.

Vor allem in der Kommunalpolitik war Gerhard Nentwich über das übliche Maß hinaus engagiert. Als Fraktionsvorsitzender der Grünen im Schauenburger Gemeindeparlament hatte er über mehrere Wahlperioden das Fortkommen der Kommune im Sinn. Nentwich stand dafür, Entscheidungen nicht nur aus der aktuellen Sicht zu fällen, sondern auch die Folgen für nachkommende Generationen zu bewerten. Gerhard Nentwich bewahrte dabei immer etwas Verbindendes - über alle Fraktionsgrenzen hinaus.

Bis 2010 war der Elgershäuser Lehrer an der Georg-August-Zinn-Schule. Daneben war er besonders in der Lehrerfortbildung engagiert. Viel Zeit und Energie steckte Gerhard Nentwich zudem in den Förderverein der Märchenwache sowie in mehrere Chöre im Bauna-Tal und in Kassel.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.