Schauenburg: Solarpark soll nun doch kommen

+
Bestehende Freilandanlage bei Elgershausen: Diese Projekt an der A 44 wurde bereits vor vier Jahren verwirklicht. Eine ähnliche Anlage soll nun am Lindenberg bei Breitenbach aufgestellt werden. 

Schauenburg. Eigentlich sollte bereits vor drei Jahren ein Solarpark am Lindenberg bei Breitenbach entstehen.

Doch dann legten die Planer das Projekt erst einmal auf Eis. Jetzt soll Freilandanlage auf der sechs Hektar großen Fläche zwischen Windpark Lindenberg und Autobahn 44 doch noch realisiert werden, und zwar mit einem neuen Investor.

Entwickelt wird der Solarpark nicht mehr - wie ursprünglich geplant - von den Firmen STH (Lohfelden) und BLG (Wolfhagen). Die Unternehmen hätten ihre Rechte an die Solibra GmbH in Koblenz weiter verkauft, berichtet Bürgermeisterin Ursula Gimmler (CDU). Die Rathauschefin begrüßt grundsätzlich die Wiederaufnahme der Planung. „Wenn wir über Energiewende reden, dann gehört das dazu“, sagt sie. „Das ist zukunftsorientiert. Ich finde nichts, was dagegen spricht.“  Die Solibra GmbH selbst äußerte sich auf Anfrage der HNA nicht zu dem Vorhaben.

Laut Gimmler bleibt die Größenbordnung erhalten. STH und BLG hatten eine Anlage mit 3,5 Megawatt Leistung am Lindeberg geplant. Zum Vergleich: Der bestehende Solarpark bei Elgershausen auf einer Fläche von 4,7 Hektar auf beiden Seiten der A 44 erbringt eine Leistung von 2,5 Megawatt. An dieser Freilandanlage hatten sich auch Bürger aus der Region beteiligt.

Ursprünglich war auch das Vorhaben am Lindenberg als Bürgersolarpark angelegt. Doch das komme jetzt nicht so, kündigt Gimmler an. Dem Vernehmen nach soll die Anlage als ein reines Investorenmodell betrieben werden.

Wieviel Pacht die Gemeinde für die Abgabe der Flächen bekomme, konnt die Bürgermeisterin noch nicht sagen. „Es gibt noch keinen Preis. Der Pachtvertrag ist noch in Arbeit.“

Entscheidung im Parlament

Die Entscheidung über die Gesamtplanung fällt letztendlich das Schauenburger Gemeindeparlament. Ein nächster Schritt auf dem Weg zum Solarpark Lindenberg soll am Donnerstag, 23. Juni, getan werden.

Beginn der öffentlichen Sitzung der Gemeindevertreter in der Schauenburghalle in Hoof, Wahlgemeinde 21, ist um 19.30 Uhr.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.