Schauenburger feiert am 9. Februar 100. Geburtstag

Fröhlicher Jubilar: Christian Waßmuth feiert heute im Kreise seiner Familie und Freunde seinen 100. Geburtstag. Foto: Hartung

Schauenburg. Christian Waßmuth - ehemaliger Besitzer des Jägerhofes - begeht am Dienstag in Schauenburg seinen 100. Geburtstag.

Er ist ein unterhaltsamer Erzähler, hat einen klaren Geist und ist stets interessiert am aktuellen Zeitgeschehen. Nur die Sehkraft und das Hören haben im Lauf der Jahre nachgelassen. Dennoch geht es Christian Waßmuth blendend - wenn man bedenkt, dass der Senior heute seinen 100. Geburtstag feiert.

Waßmuth erblickte am 9. Februar 1916 als jüngster von vier Söhnen in Elgershausen das Licht der Welt. Er war stets das Nesthäkchen der Familie und verbrachte eine unbeschwerte Kindheit. Sein Vater hatte ein Sattel- und Polstergeschäft und betrieb eine kleine Landwirtschaft. Die Mutter - eine fleißige und gescheite Frau - kümmerte sich um den Haushalt und half dem Vater im Geschäft.

Auch Christian und seine drei Brüder mussten als Kinder viel auf dem elterlichen Hof mithelfen. Im Jahr 1936 musste er zum Arbeitsdienst, 1937 wurde er zur Wehrmacht eingezogen.

Nach den Kriegsjahren trat der Jubilar in die Fußstapfen seines Vaters und wurde Sattler, Polsterer und Tapeziermeister. In diesem Beruf arbeitete der junge Mann jedoch nicht lange.

1943 hat er Martha geheiratet, die im Jahr 1945 die Gaststätte ihrer Eltern - den Jägerhof in Elgershausen - übernehmen musste. Von da an waren die Waßmuths ein Gaststättenehepaar und ihr Leben war geprägt von Arbeit.

Neben der Gaststätte und diversen Nebenräumen gab es im Jägerhof einen großen Saal und 15 Gästezimmer. In den Jahren 1945, 1950 und 1956 erblickten die Töchter Doris, Gisela und Gudrun das Licht der Welt. Im Lauf der Zeit kamen noch sieben Enkel hinzu. Die Geburt seines fünften Urenkelkindes steht in den nächsten Wochen bevor.

Seit 1980, als Christian Waßmuth in seinen wohlverdienten Ruhestand ging und die Gaststätte verkaufte, ist sein Leben ruhiger geworden und der rüstige Rentner konnte auf vielen Reisen gemeinsam mit seiner Ehefrau die Welt erkunden. Bulgarien, Tunesien und Sylt sind nur einige der Urlaubsziele, die die Familie ansteuerte.

Seit dem Tod seiner Martha vor einigen Jahren lebt Christian Waßmuth allein in seinem Haus an der Werrastraße. Täglich bekommt er Besuch von seiner Tochter Doris, die im Haus nebenan wohnt. Seinen Geburtstag feiert er heute mit seiner Familie, vielen Freunden und Nachbarn im Goldenen Löwen.

Fragt man den Senior nach seinem Geheimrezept für ein langes Leben, kommt die Antwort prompt: „Vitalität, viel Bewegung und diszipliniertes Essen“, verrät der Jubilar. (pth)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.