Stadt Vellmar investiert 15.000 Euro in neue Spielgeräte

Neues Boot für Leichtmatrosen und Kletterspaß: Moses ( links) und Lena Lücke haben das neue Schiff auf dem Spielplatz „Am Wäldchen“ am Kastanienweg bereits für sich erobert, das das Team des städtischen Bauhofs vor Kurzem dort aufgestellt hat. Auch die Spielanlage mit den zwei Türmen, die sich ebenfalls auf dem Spielplatz in Obervellmar befindet, wurde zu großen Teilen erneuert. Fotos: Rogge-Richter

Vellmar. Zu Vellmar gehören insgesamt 19 Spielplätze: Zehn befinden sich in Obervellmar, vier in Niedervellmar, drei in Vellmar-West und zwei in Frommershausen.Die Stadt hat 15.000 Euro investiert, um die Spielplätze mit neuen Geräten auszustatten.

Moses Lücke aus Vellmar ist erst fünf Jahre alt und schon jetzt stolzer Kapitän eines neuen Schiffs. Den Blick konzentriert in die Ferne gerichtet, steht der Knirps am Steuer des knallbunten Kahns. Seine Schwester Lena, 7, ist auch mit an Bord. In flottem Tempo klettert sie auf dem Seilgerüst herum - schließlich wollen die beiden Leichtmatrosen bald in See stechen.

Dass sie bei ihrer Jungfernfahrt kein Wasser unter dem Kiel haben, stört Lena und Moses nicht: Mit etwas Fantasie wird für Kinder aus dem Sand auf dem Spielplatz „Am Wäldchen“, auf dem das neue Boot steht, ein Ozean.

Rund 6500 Euro hat das Schiff gekostet, das das Team des Bauhofs der Stadt Vellmar unter der Leitung von Günter Pleyer vor Kurzem auf dem großflächigen Abenteuerspielplatz am Kastanienweg aufgebaut hat. Das neue, etwa sechs Meter lange und vier Meter breite Modell mit Klettergerüst und unter anderem Rutsche ersetzt das bisherige Schiff aus Holz, das laut Uwe Niede von der Vellmarer Stadtverwaltung in die Jahre gekommen war. Der Mitarbeiter des Fachbereichs Stadtentwicklung und Umwelt hat den Spielplatz selbst geplant, der seit 2001 besteht. „Nach 14 Jahren war es nun an der Zeit, das vorherige Schiff zu ersetzen. Das neue Schiff, das die Kasseler Firma Espas hergestellt hat, besteht im Wesentlichen aus Kunststoff und Aluminium.“ Das gefällt auch Lena Lücke: „Hier können wir beim Spielen keine Splitter in die Finger bekommen“, sagt die Grundschülerin. Zudem hat die Stadt Vellmar weitere 3500 Euro in den Spielplatz „Am Wäldchen“ investiert, um dort unter anderem große Teile der Spielanlage mit zwei Türmen, Wackelbrücke und Kletterwänden zu erneuern.

„Des Weiteren haben wir 5000 Euro für den Austausch von Spielgeräten auf den Spielplätzen am Mühlenweg, am Griesgraben und zum Beispiel an der Spohrstraße in Vellmar verwendet“, zählt Niede auf. Somit hat die Stadt Vellmar in diesem Jahr insgesamt 15.000 Euro für die Neubeschaffung von Spielgeräten ausgegeben. „Diese Summe - wenn möglich auch mehr - möchten wir auch im kommenden Jahr für neue Spielgeräte einsetzen“, sagt Niede.

Welche der insgesamt 19 Spielplätze als nächste auf der Prioritätenliste stehen, die Niede basierend auf den regelmäßigen Spielgerätekontrollen in Zusammenarbeit mit dem Bauhof erstellt, verrät der Landschaftsplaner noch nicht. „Wir wollen nicht, dass sich die Kinder und Eltern zu früh freuen. Wir müssen erst abwarten, bis der Haushalt genehmigt ist“, sagt Niede.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.