Taschenbörsen: 6300 Euro für Frauen in Not

Handtaschen als Helfer: Einen Verkauf der beliebten Accessoires unter dem Motto Frauensache wird es voraussichtlich auch 2017 geben. Mit dem Erlös werden von Gewalt betroffene oder bedrohte Bewohnerinnen des Frauenhauses im Landkreis unterstützt. Foto: Wiesemann

Baunatal. Ein toller Erfolg: 2800 Euro erlöste der Verein „Frauen helfen Frauen im Landkreis Kassel" aus seiner jüngsten Handtaschenbörse in Hofgeismar. Addiert mit dem Ertrag einer ersten Börse im April in Niestetal kamen somit 6300 Euro für die gute Sache zusammen.

Das Geld investiert der kreisweit tätige Verein mit Sitz in Baunatal in sein Frauenhaus, das Frauen in Not und deren Kindern Schutz bietet. Es wird immer wieder von finanziellen Sorgen geplagt.

Wegen der hervorragenden Resonanz der beiden Aktionen unter dem Motto Frauensache denkt der Verein bereits an eine Neuauflage. 2017 werde es voraussichtlich eine weitere Taschenbörse geben, das kündigen die ehrenamtlich tätigen Vorstandsfrauen Anette Milas und Monika Hartmann (beide Baunatal) an. Diese Aktion werde dann auch wieder mit einem Aufruf zum Spenden gut erhaltener Handtaschen verbunden. Diesmal waren an sieben Sammelstellen in Kreis und Stadt Kassel gut 2000 der beliebten Accessoires abgegeben worden.

800 fanden nun in Hofgeismar neue Besitzerinnen - für kleines Geld, nämlich maximal 30 Euro. Der Verein musste die Türen zum Verkaufsraum sogar einige Minuten früher als geplant öffnen, weil sich die Interessentinnen bereits vor der Tür stauten. Darunter eine Reihe von Besucherinnen, die extra aus anderen Orten des Landkreises Kassel angereist waren, berichtet Anette Milas. Ihre Bilanz: „Es lief einfach super.“ (wie) www.frauenhaus-lk-kassel.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.