Taxi-Notruf war Fehlalarm

Verwunderter Fahrgast: Polizei stoppte Wagen auf der B7 zwischen Helsa und Kaufungen

Helsa. Gleich mehrere Autofahrer verhielten sich gestern früh auf der B7 vorbildlich: Sie wählten den Notruf 110, als sie bei einem vorbeifahrenden Taxi die blinkenden Alarm-LED-Lämpchen auf dem Taxischild sahen. „Diese Lämpchen blinken immer dann, wenn der Taxifahrer einen stillen Alarm auslöst, weil er in Not ist und Hilfe benötigt“, teilt die Polizei mit.

Gleich zwei Funkstreifen machten sich gegen 6 Uhr auf den Weg zu dem zwischen Hessisch Lichtenau und Kassel gemeldeten Taxi. Ein Streifenwagen der Polizeistation Hessisch Lichtenau fuhr hinterher, ein weiterer des Polizeireviers Kassel-Ost eilte entgegen. Nahezu zeitgleich trafen sie das Taxi zwischen Helsa und Kaufungen an und stoppten es sofort, um dem Fahrer zu Hilfe zu kommen.

Jedoch wurde schnell klar: Bei den blinkenden Alarm-Lämpchen handelte es sich um einen Fehlalarm, „offenbar ausgelöst durch einen technischen Defekt“, sagt die Polizei. Zumindest zeigten sich der Taxifahrer sowie sein 44 Jahre alter Fahrgast aus Wolfhagen sehr erstaunt. Dennoch musste die Polizei die B7 für den nachfolgenden Verkehr für etwa 15 Minuten sperren, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden. Nach der Deaktivierung des Alarms konnte der Verkehr wieder rollen. (bon)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.