Iraker wurde per Haftbefehl gesucht

Kripo nimmt 24-jährigen Drogenräuber in Vellmar fest

Kassel/Vellmar. Ein mit einem Untersuchungshaftbefehl gesuchter 24-jähriger Iraker ist am Dienstag von Fahndern der Kasseler Kripo in Vellmar festgenommen worden. 

Der in Kassel wohnende Mann steht laut Staatsanwaltschaft im dringenden Verdacht, am 14. März dieses Jahres mit einem Komplizen einen 27-jährigen Mann in dessen Kasseler Wohnung überfallen und Drogen von ihm geraubt zu haben.

Ein Haftrichter am Amtsgericht hatte deshalb auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft gegen den 24-Jährigen angeordnet und einen Haftbefehl erlassen. Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz soll der Tatverdächtige das Opfer mit einem abgebrochenen Billardqueue geschlagen und zur Herausgabe des Rauschgifts gezwungen haben. Sein Komplize, ein 27-jähriger Deutscher ohne festen Wohnsitz, soll zudem eine weitere Person, die sich in der Wohnung aufhielt, mit einer Schusswaffe bedroht haben. Die beiden Männer erbeuteten offenbar einen Beutel mit rund 50 Gramm Amphetamin und flüchteten anschließend aus der Wohnung. Das Opfer erlitt durch die Schläge eine Platzwunde und eine Nasenbeinfraktur.

Bereits Ende Juni gelang Fahndern der Kripo die Festnahme des 27-jährigen Verdächtigen in Kassel. Er befindet sich seitdem in U-Haft. 

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.